26.06.2020 Archivmeldung

Internationale Forschung im Archiv der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Therkel Straede, Professor für Zeitgeschichte an der Syddansk Universitet leitet ein neues Forschungsprojekt zu „KZ-Schiffen“ auf der Ostsee. Das Projekt widmet sich den Schiffen, die kurz vor Kriegsende mit mehreren tausend Häftlingen an Bord vom KZ Stutthof bei Danzig starteten. Einige von ihnen landeten in der Lübecker Bucht, wo auch die Schiffe lagen, auf die die SS Tausende Häftlinge des KZ Neuengamme gebracht hatten. Über 300 Häftlinge aus Stutthof erreichten am 5. Mai 1945 Klinkholm auf der dänischen Insel Mön. Weiterlesen

04.03.2020 Archivmeldung

Auf den Spuren des ermordeten Onkels

Marius Woltjer war 28 Jahre alt, als er im Februar 1945 im KZ Neuengamme starb. Nicht einmal neun Monate zuvor war er in den besetzten Niederlanden als Angehöriger einer Widerstandsgruppe verhaftet worden. Über das Lager Vught und das KZ Sachsenhausen kam er im Oktober 1944 nach Neuengamme, später vermutlich in das Außenlager Husum-Schwesing. Weiterlesen

11.09.2019 Archivmeldung

Post aus Lodz

Vor kurzem erreichte die Gedenkstätte ein überraschendes Paket aus dem Muzeum Tradycji Niepodległościowych in Lodz/Polen. In einem Schrank fand der Museumsmitarbeiter Wojciech Zrodlak ein Konvolut aus Unterlagen, die er der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zur freien Verfügung übersandte. Vermutlich wurden die Unterlagen dem Museum in den 1980er Jahren von Sergiusz Jaskiewicz, einem ehemaligen Häftling des KZ-Außenlagers Kaltenkirchen, übergeben. Ab 1958 war Jaskiewicz als Vertreter der polnischen Amicale Internationale de Neuengamme in Lodz aktiv und pflegte international Kontakte zu ehemaligen Häftlingen. Weiterlesen

06.06.2019 Archivmeldung

"Schick ein kleines Fünkchen Hoffnung"

Marie-Claude Henneresse, geborene Stoll, promovierte Politologiedozentin aus dem Elsass, kam gestern mit unguten Gefühlen in die KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Ihr Vater Martin Stoll, Deutschlehrer von Beruf und Reserveoffizier der französischen Armee, war Häftling des KZ Neuengamme gewesen. Weiterlesen

24.05.2019 Archivmeldung

Ein Geschenk aus Warschau zur Erinnerung an Nikodem Ziółkowski

"Ich habe meinem Vater auf dem Totenbett versprochen, Erde von dem Ort nach Hause zu bringen, an dem sein Vater gestorben ist," schrieb uns Zygmunt… Weiterlesen

13.05.2019 Archivmeldung

Zejnil Šejto – Versuchsperson der TBC-Experimente von Kurt Heißmeyer

Durch die Ermordung der Kinder vom Bullenhuser Damm erlangten die Tuberkulose-Experimente des Arztes Kurt Heißmeyer im KZ Neuengamme eine traurige Berühmtheit. Aber nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene wurden Opfer dieser Menschenversuche. Über die meisten von ihnen ist bislang nur wenig bekannt. Umso bedeutsamer war der Besuch der Familie von Zejnil Šejto im Archiv der Gedenkstätte. Weiterlesen

20.04.2019 Archivmeldung

Besuch von Rita Vowe-Trollmann

Am Karfreitag hat Rita Vowe-Trollmann, die Tochter des Boxers Johann "Rukeli" Trollmann, auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Neuengamme die KZ-Gedenkstätte Neuengamme besucht. Frau Vowe-Trollmann, geb. 1935, war drei Jahre alt, als sie ihren Vater zum letzten Mal sah. Sie wusste lange nichts von der Geschichte ihres Vaters und war sehr berührt davon, zum ersten Mal die Gedenkstätte zu besuchen. Weiterlesen

21.11.2018 Archivmeldung

Die Fotosammlung der KZ-Gedenkstätte wurde digitalisiert

Der Bestand der Papierabzüge des Fotoarchivs der KZ-Gedenkstätte Neuengamme wurde in Zusammenarbeit mit den Elbe-Werkstätten digitalisiert und steht nun den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gedenkstätte und damit auch Forscherinnen und Forschern zur Verfügung. Weiterlesen

13.11.2018 Archivmeldung

Nachlass von Arthur Koß

Im Oktober 2018 erhielt die KZ-Gedenkstätte Neuengamme Dokumente aus dem Nachlass von Werner Schwentker als Schenkung seiner Frau Karla. Schwentker war Lehrer an der Fritz-Schumacher-Gesamtschule in Hamburg und hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die von der Mutter eines seiner Schüler gefundenen Dokumente und Briefe des kommunistischen Widerstandskämpfers Arthur Koß aufzubereiten. Weiterlesen

01.11.2017 Archivmeldung

Bemerkenswerte Aufzeichnungen eines Geiselhäftlings übergeben

Am 27. Oktober 2017 wäre der 1909 geborene KZ-Überlebende Roland Roumilhac 108 Jahre alt geworden. Sein Sohn Jean-Claude Roumilhac nahm dies zum Anlass an diesem besonderen Tag gemeinsam mit seiner Frau und ihren drei Kindern erstmals die KZ-Gedenkstätte Neuengamme zu besuchen. Mit im Gepäck hatten sie ganz erstaunliche Dokumente. Weiterlesen