21.02.2019 Gedenkveranstaltung

Ausblick: 74. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager

Ausblick auf die Veranstaltungen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme anlässlich des 74. Jahrestages des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager im Mai 2019. Weiterlesen

10.03.2019 Seminar

5. Forum Zukunft der Erinnerung

Nachkommen von NS-Verfolgten als Akteur*innen einer sich verändernden nationalen und internationalen Erinnerungskultur Weiterlesen

07.03.2019 Jobangebot

Pädagogischer und wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) gesucht

Es erwartet Sie ein vielfältiger Arbeitsplatz im Referat Bildung & Studienzentrum der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, das mehr als 2.200 Gruppen pro Jahr... Weiterlesen

28.02.2019 Nachricht

Wir erinnern an Pascal Valliccioni

Heute erhielten wir die traurige Nachricht, dass Pascal Valliccioni am Morgen des 27. Februar 2019 im Alter von 92 Jahren verstorben ist. Monsieur Valliccioni war Häftling des KZ Neuengamme. Noch im Mai 2018 war er zur Gedenkveranstaltung anlässlich des 73. Jahrestags der Befreiung in die Gedenkstätte gereist, war in einem Zeitzeugengespräch mit jungen Menschen ins Gespräch gekommen und hatte eine eindrucksvolle Rede über seinen Lebens- und Leidensweg vorbereitet, die seine Tochter während der Gedenkfeier verlas. Weiterlesen

27.02.2019 Veranstaltung

Alternative Rundfahrten und Rundgänge 2019 zu „Hamburg im Nationalsozialismus"

Auch in diesem Jahr bietet die KZ-Gedenkstätte Neuengamme im Frühling und Sommer alternative Touren an, die auf dem Wasser wie zu Land die vielfältigen Aspekte und Folgen der NS-Diktatur in Hamburg aufzeigen und mit (historischen) Orten verknüpfen. Weiterlesen

19.02.2019 Ausstellung

Ausstellung "Geraubte Kinder – vergessene Opfer"

Im Zweiten Weltkrieg wurden Zehntausende Kinder aus Polen, Slowenien, Tschechien und anderen besetzten Ländern Europas von den Nationalsozialisten ihren Familien entrissen und verschleppt. Sie sollten aufgrund ihres „arischen“ Aussehens in Deutschland in Pflegefamilien, Heimen und Lagern "zwangsgermanisiert" werden. Nicht selten fanden diese Kinder ihren Weg nicht wieder zurück zu ihren Familien oder entfremdeten sich derart, dass ein Leben wie vor dem Raub nicht mehr möglich war. Mit diesem in der Allgemeinheit eher unbekannten Verbrechen der Nationalsozialisten beschäftigt sich die Wanderausstellung „Geraubte Kinder – vergessen Opfer“, die seit dem 16. Februar in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zu sehen ist. Weiterlesen

19.02.2019 Jobangebot

Freiwilliges Soziales Jahr Kultur

Lust auf ein freiwilliges Soziales Jahr Kultur und Bildung? Interesse daran, die vielfältigen Aufgaben der KZ-Gedenkstätte Neuengamme innovativ zu unterstützen und gewonnene Erkenntnisse auch an Dritte weiterzugeben? Ab September haben wir einen Platz frei. Weiterlesen

07.02.2019 Nachricht, Seminar

Bildungsmaterialien „Verflechtungen“ als gedruckte Broschüre erschienen

Die Online-Bildungsmaterialien „Verflechtungen. Koloniales und rassistisches Denken und Handeln im Nationalsozialismus“ sind jetzt in überarbeiteter und erweiterter Form als gedruckte Broschüre in der Reihe „Neuengamme Studienhefte“ erschienen. Weiterlesen

01.02.2019 Veranstaltung, Bericht

Podiumsdiskussion zu Hamburgs Umgang mit dem NS-Erbe

Inwiefern haben sich Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, aber auch Bürgerinnen und Bürger nach 1945 mit der NS-Zeit in Hamburg auseinandergesetzt – und welche neuen Herausforderungen stellen sich heute im Umgang mit dem städtischen NS-Erbe? Diese Fragen standen im Fokus einer Podiumsdiskussion am 31. Januar in den Räumen der Patriotischen Gesellschaft. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "Eine Stadt und ihr KZ" statt. Weiterlesen

18.01.2019 Ausstellung, Zeitzeugengespräch

„Fast niemand sah uns an“

Die Geschichte des Einsatzes von KZ-Häftlingen in Hamburg ist auch die Geschichte von Edith Kraus. Die 1929 geborene jüdische Tschechin kam über das Getto Theresienstadt und das KZ Auschwitz Birkenau 1944 nach Hamburg und musste in den Außenlagern Dessauer Ufer, Neugraben und Tiefstack Zwangsarbeit leisten. Zur Eröffnung der Ausstellung „Eine Stadt und ihr KZ“ im Hamburger Rathaus am 17. Januar sowie im Zeitzeugengespräch in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme erzählt sie von ihren Erlebnissen. Weiterlesen

Schlagworte: Edith Kraus (2)