20.11.2021 Nachricht

Begleitete Angebote buchbar

Seit Juni 2021 haben die Gedenkstätten der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte wieder geöffnet. Nach Stand der aktuellen Covid 19-Verordnung sind auch Veranstaltungen unter bestimmten Auflagen wieder möglich. Weiterlesen

19.01.2022 Nachricht

Außenlager Salzgitter-Gebhardshagen

Wir haben ein weiteres Außenlager des KZ Neuengamme in die Liste der Außenlager aufgenommen. Dabei stützen wir uns auf neuere Recherchen der Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte. Westlich des Stadtteils Gebhardshagen in Salzgitter befand sich im Sommer 1944 dieses Außenlager des KZ Neuengamme. Weiterlesen

Schlagworte: Außenlager (11)

17.12.2021 Rundbrief

Rundbrief zum Jahreswechsel 2021/2022

Wir möchten mit diesem Brief zum Jahresende die Gelegenheit nutzen, Ihnen für Ihre Unterstützung in diesem Jahr zu danken. Gleichzeitig erhalten Sie einen kurzen Rückblick darüber, welche Themen uns in den letzten 12 Monaten beschäftigt haben. Weiterlesen

16.12.2021 Ausstellung

Eine Ausstellung mit Werken der Hamburger Künstlerin Anita Suhr

Über dreißig Zeichnungen, Aquarelle und Gouachen der Hamburger Künstlerin Anita Suhr aus der Privatsammlung Künkel werden vom 14. Januar bis 27. Februar 2022 im Forum Alstertal gezeigt. Weiterlesen

Schlagworte: Ausstellung (14)

08.12.2021 Nachricht

Digitale Angebote auf der Videoplattform Vimeo

Die Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte bietet diverse digitale Informations- und Veranstaltungsangebote. So sind wir auch auf der Videoplattform Vimeo vertreten. Hier ermöglichen zum Beispiel Mitschnitte von Vorträgen und Veranstaltungen einen Einblick in die Gedenkstättenarbeit. Darüber hinaus widmen wir uns anhand verschiedener Videoreihen inhaltlichen Themen. Weiterlesen

01.12.2021 Bericht

Bericht zur Online-Tagung „Digital Memory – Neue Perspektiven für Gedenkstätten für NS-Verfolgte“

Am 25. und 26. November 2021 veranstaltete die Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte die Online-Tagung „Digital Memory – Neue Perspektiven für Gedenkstätten für NS-Verfolgte“. In insgesamt drei Panels diskutierten die Teilnehmenden die Chancen und Herausforderungen des digitalen Transformationsprozesses und stellten Fragen, Ansätze und Konzepte für die Gedenkstättenarbeit im 21. Jahrhundert vor. Weiterlesen

30.11.2021 Gedenkveranstaltung

Zentrale Kranzniederlegung zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt

Anlässlich des Volkstrauertages legten die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft Carola Veit und Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank Kränze am Internationalen Mahnmal der KZ-Gedenkstätte Neuengamme nieder. Auch die “Amicale Internationale KZ Neuengamme”, der internationale Verband der ehemaligen Häftlinge des KZ Neuengamme und ihrer Nachkommen, erinnerte an die vielen Opfer, die aus ihren Heimatländern in das Konzentrationslager deportiert worden waren und dort infolge der schweren Zwangsarbeit, durch Hunger oder Krankheit ums Leben kamen oder hingerichtet wurden. Weiterlesen

24.11.2021 Nachricht

Regeln für den Besuch der Gedenkstätten der Stiftung Hamburger Gedenkstätten

Unsere Gedenkstätten haben geöffnet. Bitte beachten Sie die Regeln bei einem Besuch. Weiterlesen

23.11.2021 Bericht

Bericht von der 17. Tagung der Außenlager-Initiativen und -Gedenkstätten des ehemaligen KZ Neuengamme

Alle zwei Jahre veranstaltet die KZ-Gedenkstätte Neuengamme zweitägige Konferenzen, an denen sich Mitarbeiter*innen von Gedenkstätten und Angehörige von Initiativen an Orten ehemaliger Außenlager über Fragen zur Geschichte des KZ Neuengamme und seiner Außenlager sowie aktuelle Themen austauschen und vernetzen können. In diesem Jahr fand die mittlerweile 17. „Außenlager-Tagung“ in Kooperation mit der Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe Gardelegen am 29. und 30. Oktober 2021 in Sachsen-Anhalt statt. Weiterlesen

Schlagworte: Außenlager (11)

19.11.2021 Bericht

Bericht über das 7. Forum „Zukunft der Erinnerung“

Vom 10. bis 12. November 2021 fand in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme das siebte Forum „Zukunft der Erinnerung“ statt. Bei der Tagung kamen Angehörige von NS-Verfolgten, Nachkomm*innen von NS-Täter*innen, Gedenkstättenmitarbeiter*innen und erinnerungskulturell Engagierte aus Frankreich, Polen, Dänemark, Belgien, Spanien, Ungarn, den Niederlanden, den USA und Deutschland zusammen, um sich über verschiedene Formen und Praktiken der Aufarbeitung von familiengeschichtlichen Verfolgungserfahrungen und nationalsozialistischen Täterschaften auszutauschen. Weiterlesen