13.03.2020 Nachricht

Gedenkstätten sind geschlossen

Bitte beachten Sie: Ab dem 14. März 2020 sind die KZ-Gedenkstätte Neuengamme, die Gedenkstätte Bullenhuser Damm, die Gedenkstätte Fuhlsbüttel, die Gedenkstätte Poppenbüttel und der Info-Pavillon am denk.mal Hannoverscher Bahnhof aufgrund behördlicher Verfügung bis auf weiteres geschlossen. Es finden keine Veranstaltungen statt. Weiterlesen

06.03.2020 Nachricht

Wehrmachtsangehörige als Bewacher im Konzentrationslager

Das US-amerikanische Justizministerium hat bekannt gegeben, dass sie den 1959 über Canada in die USA eingewanderten Deutschen Friedrich Karl Berger ausweisen wird, da dieser als Angehöriger der Wachmannschaft des KZ Neuengamme „Teil des SS-Systems der Unterdrückung gewesen ist, das KZ-Häftlinge unter grausamen Haftbedingungen hielt“. Weiterlesen

Schlagworte: Täterschaft (10)

04.03.2020 Archivmeldung

Auf den Spuren des ermordeten Onkels

Marius Woltjer war 28 Jahre alt, als er im Februar 1945 im KZ Neuengamme starb. Nicht einmal neun Monate zuvor war er in den besetzten Niederlanden als Angehöriger einer Widerstandsgruppe verhaftet worden. Über das Lager Vught und das KZ Sachsenhausen kam er im Oktober 1944 nach Neuengamme, später vermutlich in das Außenlager Husum-Schwesing. Weiterlesen

23.02.2020 Bericht

Bericht über die internationale Tagung „Verfolgung und Deportationen“

Vom 13. bis 14. Februar 2020 fand im KörberForum in Hamburg die internationale Tagung „Verfolgung und Deportationen von 1938 bis 1945 in Europa dokumentieren und ausstellen“ statt. Auf Einladung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, der Körber-Stiftung sowie der Arolsen Archives trafen dort 140 Ausstellungsmacher*innen und Wissenschaftler*innen von Museen, Gedenkstätten und Forschungseinrichtungen aus mehreren europäischen Ländern und aus Israel zusammen und tauschten sich mit weiteren Interessierten über zeitgemäße Formen der Dokumentation, Ausstellung und Vermittlung von Verfolgung und Deportationen aus. Weiterlesen

21.02.2020 Bericht

Feierlicher erster Spatenstich

Große Bagger und Baumaschinen stehen bereits seit einigen Monaten zum Bau des Büro- und Hotelgebäudes am Lohsepark in der HafenCity bereit. Hier soll ab 2023 im Erdgeschoss das geplante Dokumentationszentrum "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" einziehen. Am 17. Februar 2020 erfolgte der symbolische Spatenstich, um den offiziellen Baubeginn zu markieren. Weiterlesen

15.02.2020 Nachricht

Regisseurin spendet Preisgeld für Gedenkstättenarbeit

Die Regisseurin Viviane Andereggen wurde im Juni 2019 mit dem „Hamburger Krimipreis zu Ehren Jürgen Roland“ ausgezeichnet. Die Filmemacherin hat sich dazu entschieden, das Preisgeld über 10.000 Euro an die KZ-Gedenkstätte Neuengamme zu spenden. Weiterlesen

09.02.2020 Veranstaltung

Rundfahrten und Bootstouren 2020

Auch dieses Jahr bietet die Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte Rundfahrten und Rundgänge zu verschieden Aspekten des Themas „Hamburg im Nationalsozialismus 1933-1945“ an. Darunter sind Alternative Hafenrundfahrten und Alsterkanalfahrten, Bootstouren mit dem Vierländer Ewer, eine Paddeltour durch Alsterkanäle sowie Fahrradrundfahrten und Literarische Spaziergänge über den Ohlsdorfer Friedhof. Frühzeitiges Anmelden empfiehlt sich! Weiterlesen

06.02.2020 Zeitzeugengespräch

Überlebt! Und nun? Ein Gespräch mit Marianne Wilke, Frieda Larsen und Ilse Jacob

Am 30. Januar 2020 lud die KZ-Gedenkstätte Neuengamme zusammen mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft im Rahmen der diesjährigen Rathausausstellung „Überlebt! Und nun? NS-Verfolgte in Hamburg nach ihrer Befreiung" zum Gespräch mit drei Zeitzeuginnen in das Curio-Haus. Weiterlesen

01.02.2020 Nachricht

Lucille Eichengreen zum 95. Geburtstag

Lucille Eichengreen feiert heute in Oakland, USA, ihren 95. Geburtstag. Als Cecilie Landau in Hamburg in eine jüdische Familie geboren, wurde sie mit 15 Jahren mit der Haft und dem Tod des Vaters im KZ Dachau konfrontiert, 16-jährig wurde sie gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer jüngeren Schwester mit dem ersten Deportationszug aus Hamburg ins Getto Litzmannstadt verschleppt, musste mit 17 Jahren den Hungertod ihrer Mutter und die Trennung von ihrer Schwester (die in Chelmno vergast wurde) miterleben. Weiterlesen

23.01.2020 Projekt

Familiengeschichte in der Zeit des Nationalsozialismus

Zwei Projekte der KZ-Gedenkstätte Neuengamme setzen sich mit der Relevanz von Familiengeschichten aus der Zeit des Nationalsozialismus für die heutige Zeit auseinander. Weiterlesen