Eintrag

Titel: Die "zweite Welle" sowjetischer öffentlicher Prozesse gegen lokale Kollaborateure: Sowjetukraine, 1960er-1980er Jahre
Startdatum: 15.12.2022
Startzeit: 13.00 Uhr
Endzeit: 14.00 Uhr
Ort: Online-Veranstaltung
Beschreibung: 

Nach dem Ende der deutschen Besatzungsherrschaft werden in der Ukraine tatsächliche und vermeintliche Kollaborateure verfolgt. Eine zweite Welle der Verfolgung und Verurteilung kann für die 1960er bis 1980er Jahre konstatiert werden, die sich durch eine Reihe öffentlicher Prozesse gegen lokale Kollaborateure in der Ukraine auszeichnete. Über diese zweite Welle berichtet uns im deutsch-ukrainisch simultan gedolmetschten Zoom der Historiker Andrii Usach aus Lviv, derzeit Stipendiat an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Er leitet die NGO „After Silence“, das die Erfahrungen der NS-Verbrechen wie auch sowjetischen Massengewalt in der Ukraine dokumentiert (aftersilence.co). Eine Kooperation mit dem Historikerlabor Berlin e.V.
https://www.historikerlabor.de/seite/605404/ukrainian-hour-berlin-(2022).html

Hier geht es zum Zoom-Meeting:
https://us06web.zoom.us/j/84659937931
Meeting-ID: 846 5993 7931
Kenncode: 194843