Eintrag

Titel: 80. Jahrestag der Deportation norddeutscher Jüdinnen und Juden nach Litzmannstadt/Lodz, Minsk und Riga
Startdatum: 25.10.2021
Startzeit: 16.00 Uhr
Endzeit: 17.30 Uhr
Ort: Gedenkort „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“, Lohsepark, 20457 Hamburg
Beschreibung: 

Am 25. Oktober 1941 fuhr der erste Zug mit 1035 jüdischen Frauen, Männern und Kindern aus Hamburg in das Ghetto Litzmannstadt. Im November und Dezember folgten weitere Deportationen nach Minsk und Riga. Bis 1945 wurden mehr als 6600 Jüdinnen und Juden aus Hamburg deportiert. Nur wenige von ihnen überlebten. Eine Gedenkveranstaltung in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Hamburg und der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hamburg.

Willkommen
Dr. Oliver von Wrochem, Leiter KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Grußworte
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien
Philipp Stricharz, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Hamburg
Galina Jarkova, Vorsitzende der Liberalen Jüdischen Gemeinde
Michael Heimann, Reformsynagoge
Rabbiner Shmuel Havlin, Chabad Hamburg

Ansprache von Markus Rosenberg, Enkel der 1941 deportierten Hamburgerin Irmgard Posner

Beitrag von Sara Elkmann, Internationale Workshops „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“

Informationen zum Ablauf:
Der Ansprachenteil mit der Kranzniederlegung wird etwa 30-40 Minuten dauern.
Danach besteht die Möglichkeit, Blumen oder Erinnerungszeichen an den Gedenktafeln niederzulegen.
Vor Ort sind die Abstandregeln zum Infektionsschutz einzuhalten. GGG-Nachweise sind nicht beizubringen.

Zugang zum Gedenkort:
Die Veranstaltung findet am Gedenkort denk.mal Hannoverscher Bahnhof im Lohsepark statt. Nutzen Sie bitte den Zugang über den Lohseplatz. Am Lohsepark stehen kaum Parkplätze zur Verfügung, der Fußweg von der U4 HafenCity Universität bis zum Lohseplatz beträgt ca. 5 Minuten.