05.08.2022 Nachricht

Pierre Vignes ist verstorben

Der Widerstandskämpfer Pierre Vignes war Häftling des Konzentrationslagers Neuengamme und der Außenlager Kaltenkirchen und Salzgitter-Gebhardshagen.

Pierre Vignes starb am 25. Juni 2022 im hohen Alter von 97 Jahren in Baziège bei Toulouse in Frankreich. Er hinterlässt seine Töchter Brigitte und Hélène.

2015 legte er im Auftrag der KZ-Gedenkstätte Neuengamme gegenüber den Historiker*innen Christine Eckel und Thomas Käpernick Zeugnis ab. Seine Erinnerung vieler Details war phänomenal, seine Fähigkeit zu berichten faszinierend. Die KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen zeigt Ausschnitte dieses Interviews in dem Film „Pierre Vignes – Erinnerungen eines Überlebenden“. Pierre Vignes nahm wiederholt an Gedenkfeiern in Kaltenkirchen und an der Begräbnisstätte Moorkaten teil.

Pierre Vignes wurde als Schüler wegen seiner Aktivitäten in der Resistance im Alter von 19 Jahren verhaftet. Mehrmals, so hat er berichtet, war er in den deutschen Konzentrationslagern dem Tode nahe. Er überlebte den besonders schrecklichen Räumungstransport aus dem „Schonungsblock“ des KZ Neuengamme, der nach langer Irrfahrt im KZ Ravensbrück endete. Kurz nach seiner Befreiung besuchte er das frühere KZ Neuengamme, dessen Gebäude inzwischen als britisches Internierungslager dienten. Er nahm erstaunt wahr, dass die dort internierten Täter, die früher ihnen gegenüber so brutal gewesen waren, sich gegenüber ihren Bewachern ganz klein machten und unterwürfig verhielten.

Pierre Vignes war der letzte uns bekannte Überlebende des KZ-Außenlagers Kaltenkirchen. Unser Beileid gilt seiner Familie und seinen Freunden.

Schlagworte: Nachruf (47)