15.10.2021 Nachricht

Neuerscheinung: Ausstellungskatalog zur Gedenkstätte Fuhlsbüttel

Der neu erschienene Kurzführer „Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933-1945 – Geschichte des Ortes und Entwicklung der Gedenkstätte“ vervollständigt die Reihe von Kurzführern, die über die Gedenkstätten der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte zur Erinnerung an die Opfer der NS-Verbrechen informieren.

Seit 1987 erinnert die Gedenkstätte Fuhlsbüttel an die ehemals Inhaftierten. In der Ausstellung mit dem Schwerpunkt „Widerstand“ wird die Geschichte des Konzentrationslagers und das Schicksal seiner Gefangenen dargestellt. Der Kurzführer, verfasst von dem Historiker, Archivar und Kurator der Dauerausstellung in der Gedenkstätte Fuhlsbüttel, Herbert Diercks, bietet einen breiten Überblick über die Geschichte der Strafanstalten, der dort inhaftierten Verfolgten sowie der Gedenkstätte selbst. Er unterstreicht dabei die große Bedeutung der Strafanstalten Fuhlsbüttel im nationalsozialistischen Verfolgungsapparat in Hamburg. Zugleich lässt der Kurzführer die Vielzahl der Geschichten aus Widerstand und Verfolgung erahnen, die noch immer darauf warten, erzählt zu werden. 

Das Buch ist online, in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und in der Gedenkstätte Fuhlsbüttel zu erwerben (76 Seiten, Preis: €5,00)

Link zum Online-Shop

Schlagworte: Fuhlsbüttel (2)