21.11.2018 Archivmeldung

Die Fotosammlung der KZ-Gedenkstätte wurde digitalisiert

Blick in das Fotoarchiv der Gedenkstätte Foto: KZ-Gedenkstätte Neuengamme (ÖA), 2018

Der Bestand der Papierabzüge des Fotoarchivs der KZ-Gedenkstätte Neuengamme wurde in Zusammenarbeit mit den Elbe-Werkstätten digitalisiert und steht nun den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gedenkstätte und damit auch Forscherinnen und Forschern zur Verfügung.

Die etwa 32.000 Bilder zeigen unter anderem das Konzentrationslager Neuengamme: das Stamm- und SS-Lager, das Klinkerwerk, die Dove-Elbe, aber auch die Außenlager des KZ Neuengamme.

Mehrere Monate waren nötig, um die seit 1981 stetig wachsende Fotosammlung einzuscannen und für die Weiternutzung aufzubereiten. Das Digitalisieren der Fotos hat den Vorteil, dass von nun an externe Anfragen schneller und effizienter beantwortet werden können, außerdem muss von nun an kein Scan mehr für die Arbeit mit dem jeweiligen Bild selbst angefertigt werden, was viel Zeit einspart.

Ein Zugreifen auf den digitalen Bestand von außerhalb ist nicht möglich.

Anfragen an das Archiv