Freitag 31. März 2017 14:00–19:00 Fortbildung

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum

Die Verfolgung von als „asozial“ Stigmatisierten im Nationalsozialismus und Kontinuitäten der Ausgrenzung nach 1945

In der Fortbildung geben Wiebke Elias und Marie Stahlfeld (beide KZ-Gedenkstätte Neuengamme, AK Kritische Asozialität) einen Überblick über die Verfolgungsgeschichte der sogenannten Asozialen im Nationalsozialismus und darüber hinaus. Dabei wird sowohl auf die besondere Situation der mit dem schwarzen „Winkel“ markierten Häftlingsgruppe innerhalb der Konzentrationslager eingegangen, als auch auf Kontinuitäten der Ausgrenzung nach 1945. Nach einem inhaltlichen Einstieg werden Möglichkeiten der pädagogischen Arbeit zum Thema aufgezeigt und erprobt.

Anmeldung bis 25.3.2017 KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum, Tel.: +49 (0)40 428 131 543, E-Mail: Studienzentrum@kb.hamburg.de

Die Fortbildung ist kostenfrei. Für Kuchen und Obst wird eine private Umlage von € 2,00/Person vor Ort erhoben.