25.08.2015 Bericht

Eine Neuengamme-Freiwillige berichtet über ihre Erfahrung

Mein Name ist Ana Buka, ich habe von September 2014 bis September 2015 einen Freiwilligendienst der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme geleistet. Meine Arbeit hier war sehr abwechslungsreich, dank den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gedenkstätte, die ausnahmslos freundlich und unterstützend waren. Abgesehen von den alltäglichen Arbeiten, möchte ich gern einige Dinge hervorheben, die ich gemacht habe, die mir besonders im Gedächtnis bleiben werden. Weiterlesen

31.07.2015 Archivmeldung

Briefe von Hendrik Reinders dem Archiv der Gedenkstätte übergeben

Die Familie Veldman aus den Niederlanden hat vergangene Woche Kopien von Briefen und Kassibern des im KZ Neuengamme verstorbenen Großvaters Hendrik Reinders (11.9.1887 - 3.5.1945) dem Archiv der Gedenkstätte übergeben. Die kurzen Briefe an seine Familie wurden von Hendrik Reinders aus dem Gefängnis in Assen und auf dem Weg in das KZ Neuengamme geschrieben Weiterlesen

20.07.2015 Bericht

Eine Projektwoche des Luisengymnasiums in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Wir sind die Klasse 9a aus dem Luisengymnasium in Bergedorf und haben hier in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme vom 6. bis 10. Juli unsere Projektwoche verbracht. Da viele unserer Mitschüler hier in der Nähe wohnen und auch oft hier vorbei fahren, wollten wir mehr über das KZ und dessen Geschichte erfahren. Weiterlesen

07.07.2015 Zeitzeugengespräch

„Durchgemogelt“. Ein Bericht über das Zeitzeugengespräch mit Peter Petersen am 7. Juli 2015

Der Deserteur Peter Petersen hat eine beeindruckende Lebensgeschichte hinter sich – und gibt sie gerne an die junge Generation weiter. Heute hatten wir die Chance, seinen Erzählungen zuzuhören und eigene Fragen zu stellen. Weiterlesen

01.07.2015 Ausstellung

„Die Beleuchtung des Schattens“. Eine Kunst-Installation der Anna-Warburg-Schule

Gedenkstätten als Orte der Erinnerung, der Mahnung und des historischen Lernens sollen auch aktuellen Formen der Erinnerung Platz bieten. Die KZ-Gedenk­stätte Neuengamme lädt regelmäßig Jugend­liche ein, sich intensiver mit dem Ort und der Bedeutung von Gedenken auseinander­zusetzen und eigene künstlerische Formen der Erinnerung zu entwickeln. Dabei kooperierte die Gedenkstätte erstmals mit der beruflichen Schule für Sozialpädagogik in Niendorf, der Anna-Warburg-Schule. Schülerinnen und Schüler über­setzten in Teams Gedenken in eine moderne Sprache und entwarfen Installationen für die Gedenkstätte Bullenhuser Damm. Weiterlesen

25.06.2015 Veranstaltung

Sommerprogramm im Gedenkort Hannoverscher Bahnhof

In einer kleinen Ausstellung am künftigen Gedenkort Hannoverscher Bahnhof wird an 7692 Juden, Roma und Sinti aus Hamburg und Norddeutschland erinnert, die in 20 Deportationstransporten zwischen 1940 und 1945 in die Ghettos und Vernichtungslager Ost- und Mitteleuropas verschleppt wurden – für die allermeisten war es ein Weg in den Tod. Weiterlesen

28.05.2015 Bericht

Das Jugendprojekt zu den Gedenkfeierlichkeiten 2015 – ein Rückblick

Das Jugendprojekt der KZ-Gedenkstätte Neuengamme bot acht Hamburger SchülerInnen die Möglichkeit, sich im Kontext der Gedenkfeierlichkeiten zum 70. Jahrestag von Kriegsende und Befreiung der Konzentrationslager im Mai 2015 intensiv mit der Geschichte des Nationalsozialismus und des KZ Neuengamme zu beschäftigen. Die Ausschreibung war an Hamburger Gymnasien und Stadtteilschulen gesendet worden mit der Einladung an interessierte und engagierte SchülerInnen der Oberstufe, sich mit einem kurzen Motivationsschreiben zu bewerben. Das Projekt beinhaltete zwei Studientage zur Vorbereitung sowie die aktive Teilnahme an den Gedenkfeierlichkeiten in Neustadt und Hamburg (3. und 4.Mai) sowie am Forum „Zukunft der Erinnerung“ (5. und 6. Mai). Weiterlesen

13.05.2015 Konferenz

Ein Rückblick auf das Forum „Zukunft der Erinnerung“

Das Forum „Zukunft der Erinnerung“ brachte am 5. und 6. Mai 2015 insgesamt 100 Menschen aus der Ukraine, Belarus, Polen, Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Dänemark, Deutschland, Israel, den USA und Südafrika zusammen. Anwesend waren Kinder, Enkel und Urenkel ganz verschiedener Gruppen ehemaliger KZ-Häftlinge, darunter jüdischer Verfolgter, politisch Verfolgter und ehemaliger Zwangsarbeiter aus Osteuropa, die teilweise erstmals miteinander in einen Dialog traten. Wichtig war allen, die Vielfalt der familiären Hintergründe sichtbar werden zu lassen. Weiterlesen

07.05.2015 Gedenkveranstaltung

Rückblick: Veranstaltungen anlässlich des Kriegsendes und der Befreiung

54 Überlebende des Konzentrationslagers Neuengamme und der Außenlager waren mit ihren Angehörigen zu den Feierlichkeiten anlässlich des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager vor 70 Jahren aus ganz Europa, Israel und den USA in die KZ-Gedenkstätte Neuengamme gekommen. Weiterlesen

29.04.2015 Nachricht

Jugendbegegnungsprojekt: Remember Bullenhuser Damm

Vergangene Woche trafen sich Jugendliche aus fünf Ländern in Hamburg, um sich mit der Geschichte der Kinder vom Bullenhuser Damm zu beschäftigen und sich über Ideen für die Zukunft der Erinnerung auszutauschen. Weiterlesen