Foto mit Blick in das ehemalige Häftlingslager. Foto: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2013.
Blick in das ehemalige Häftlingslager. Foto: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2013. (ANg 2014-531)

Führungen / Projekte

Projekt

Führung am ehemaligen Appellplatz. Foto: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2012. (ANg 2014-530)
Foto einer Führung am ehemaligen Appellplatz. Foto: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2012.

Ein dreistündiges "Projekt" entspricht dem Grundangebot für Gruppen, die die KZ‑Gedenkstätte Neuengamme besuchen möchten. Das Projekt besteht aus einer thematischen Einführung und verschiedenen Stationen im Gelände. Neben der Hauptausstellung und dem ehemaligen Häftlingslager werden dabei auch Teile des Geländes – Klinkerwerk, Stichkanal, Kommandantenhaus – bis zum Internationalen Mahnmal und dem "Haus des Gedenkens" kennengelernt. Je nach Interesse kann der Schwerpunkt einer solchen Führung variabel entweder auf den Besuch der Hauptausstellung oder auf die Erläuterungen zum Gelände gelegt werden.

Dauer: 3 Stunden
Kosten pro Erwachsenengruppe: 60 Euro
Gruppengröße: Bis zu 25 Personen

Rundgang

Während eines zweistündigen „Rundgangs“ können Sie nur zwei der wichtigsten Orte auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers kennen lernen. Wir empfehlen den Besuch der umfangreichen Hauptausstellung und des ehemaligen Häftlingslagers. Eine Selbsterkundung des weiteren Geländes oder alternativ die eigene Erschließung der Ausstellungen im Anschluss an die Führung kann den Besuch der Gedenkstätte sinnvoll ergänzen.

Zweistündige Führungen werden auch für die drei Hamburger Außenstellen der KZ‑Gedenkstätte Neuengamme, die „Gedenkstätte Bullenhuser Damm“, die „Gedenkstätte Plattenhaus Poppenbüttel“ und die „Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933-1945“ angeboten.

Dauer: 2 Stunden
Kosten pro Erwachsenengruppe: 50 Euro
Gruppengröße: Bis zu 25 Personen