Dienstag 27. September 2016 18:00–20:00 Vortrag

Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933–1945

Gertrud Rast: „Allein bist du nicht“

Die Hamburgerin Gertrud Rast, am 25. Mai 1897 in Hamburg geboren, gehörte 1919 zu den Gründungsmitgliedern der KPD und übernahm Leitungsaufgaben im Kommunistischen Jugendverband. 1933 emigrierte sie und lebte in Frankreich im Exil, als am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg begann. Sie wurde daraufhin mit vielen Hundert weiteren in Paris lebenden, aus Deutschland geflohenen Frauen und Männern von der französischen Polizei verhaftet und interniert. 

Im November 1943 übergaben französische Behörden Gertrud Rast der deutschen Geheimen Staatspolizei. Sie wurde nach Hamburg transportiert und war bis Kriegsende im Gestapogefängnis Fuhlsbüttel sowie in einem Straflager in Wilhelmsburg, dem berüchtigten „Arbeitserziehungslager Langer Morgen“, inhaftiert.

1972 veröffentlichte Gertrud Rast unter dem Titel „Allein bist du nicht. Kämpfe und Schicksale in schwerer Zeit“ ihre Erinnerungen an diese Verfolgung. Gertrud Rast starb am 24. September 1993. Herbert Diercks (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) und Karin Heddinga (Hamburg) stellen diese eindrucksvolle Persönlichkeit und das wenig bekannte Buch vor.

Donnerstag 29. September 2016–Freitag 30. September 2016 Tagung

Volkswagen AG, Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS), Wolfsburg

15. Tagung der Außenlager-Initiativen und -Gedenkstätten des ehemaligen KZ Neuengamme

Das Kennenlernen der Erinnerungsstätte an die Zwangsarbeit auf dem Gelände des Volkswagenwerks Wolfsburg steht ebenso auf dem Programm dieser 15. Tagung der Außenlager-Initiativen und -Gedenkstätten des ehemaligen KZ Neuengamme wie eine Werksführung bei VW und ein Besuch von Orten der Erinnerung an die Außenlager des KZ Neuengamme in Wolfsburg. Der Umgang verschiedener Firmen mit ihrer belasteten Geschichte wird Thema eines Panels sein. Im Fokus steht zudem die Arbeit der Gedenkstätten und Initiativen an Orten ehemaliger Außenlager.

29. September 2016, 13.30 – 19.00 Uhr
30. September 2016, 8.00 – 16.30 Uhr

Teilnahmebeitrag: 50 Euro für eine Übernachtung und Verpflegung, 25 Euro ohne Übernachtung. Anreisekosten können nicht übernommen werden.
Weitere Informationen und Anmeldung bis zum 10. September 2016 in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme: ulrike.jensen@kb.hamburg.de, Tel. 040 428 131 519, Fax: 040 428 131 525.

Programm der Tagung

Anmeldebogen