Falls Sie diesen Newsletter nicht richtig lesen können, klicken Sie bitte hier
Ausstellungen, Begegnungen, Studienzentrum

NEWSLETTER Mai 2019

der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Herzlich willkommen zur Mai-Ausgabe unseres Newsletters. 

Unseren Sonder-Newsletter zu den Veranstaltungen rund um den Jahrestag des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager am 3. Mai haben Sie bereits erhalten. In diesem Newsletter möchten wir Sie insbesondere auf die Lange Nacht der Museen am 18. Mai verweisen, an der die KZ-Gedenkstätte Neuengamme, die Gedenkstätte Bullenhuser Damm und das denk.mal Hannoverscher Bahnhof teilnehmen.

Informieren Sie sich gern auf unserer Homepage, über Facebook oder Twitter über unsere weiteren Angebote und Aktivitäten. 

Ihr Team der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Veranstaltungen

Gedenkveranstaltung

74. Jahrestag des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager

03. Mai 2019 17.00 Uhr

Öffentliche Veranstaltung der Freien und Hansestadt Hamburg in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Eine internationale Gedenkveranstaltung mit Überlebenden und ihren Angehörigen sowie Gästen aus vielen Ländern. Die Veranstaltung beginnt in den ehemaligen Walther-Werken und endet mit einer Kranzniederlegung am ehemaligen Arrestbunker.

Mehr Informationen

Gedenkveranstaltung

„Chinesenaktion“ 13. Mai 1944

13. Mai 2019 19.00–21.00 Uhr

Durch die Verhaftung von 129 chinesischen Männern durch die Hamburger Gestapo wurde das sich in den 1920er-Jahren in St. Pauli gebildete Chinesenviertel gewaltsam aufgelöst. Lars Amenda und Martin Reiter berichten über die Hintergründe, Opfer und Täter sowie die Stätten der Verfolgung. Übersetzung ins Chinesische: Keke Wei.

Mehr Informationen

Fortbildung

Gefängnisse und Gedenkstätte: Zur Nachgeschichte des KZ Neuengamme

17. Mai 2019 14.00–19.00 Uhr

Die Fortbildung mit Andreas Ehresmann (Gedenkstätte Lager Sandbostel) befasst sich mit der Nachnutzung des Geländes des ehemaligen Konzentrationslagers Neuengamme. Ein Schwerpunkt liegt auf der Frage, in welcher Weise die Nachgeschichte im Rahmen der gedenkstättenpädagogischen Arbeit vermittelt werden kann. Anmeldung bis zum 10. Mai.

Mehr Informationen 

Lange Nacht der Museen

Wie Geschichte(n) sichtbar machen?

18. Mai 2019 18.00–02.00 Uhr

Auch dieses Jahr erwartet Sie ein vielfältiges Programm aus Führungen, Gesprächen und Projektvorstellungen – diesmal sind wir mit den Gedenkstätten Neuengamme, Bullenhuser Damm und dem denk.mal Hannoverscher Bahnhof an der "Langen Nacht der Museen" beteiligt.

Mehr Informationen

Internationaler Museumstag

Radtour und Führung

19. Mai 2019

Am Internationalen Museumstag bietet die KZ-Gedenkstätte Neuengamme um 10 Uhr eine Fahrradfahrt mit Martin Reiter von Bergedorf bis Neuengamme an, auf der Verbindungen zwischen dem ehemaligen Konzentrationslager und seiner Umgebung entdeckt werden können; um 15 Uhr wird auf einem dialogischen Rundgang mit Bernd Schroller in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme der Geschichte des ehemaligen Konzentrationslagers nachgegangen.

Mehr Informationen

Podiumsgespräch

Rassismen und Antisemitismus nach 1945 und Kämpfe um Anerkennung

22. Mai 2019 19.00–21.00 Uhr

Anlässlich der Ausstellung von Werken der Künstlerin Cana Bilir-Meier im Kunstverein in Hamburg spricht Chana Dischereit (Initiative „NSU-Komplex auflösen“) mit Cana Bilir-Meier, Ibrahim Arslan, Hannah Peaceman und Vincent Bababoutilabo über Kontinuitäten und Veränderungen von Rassismus und Antisemitismus im postkolonialen und postnationalsozialistischen Deutschland sowie damit verbundene Kämpfe um Anerkennung.

Mehr Informationen

Theater und Gespräch

Rosa begegnen

23. Mai 2019 19.00–21.00 Uhr

Auf den biografischen Spuren der Hamburger Sintiza Amanda Rosa Mechau, die am 20. Mai 1940 vom Hannoverschen Bahnhof nach Belzec deportiert wurde, sucht das Theater am Strom nach Formen des Erinnerns mit den Mitteln des Theaters und der Musik. Anschließend diskutiert Oliver von Wrochem mit dem Ensemble  über die Frage „Wie wollen wir uns erinnern?“

Mehr Informationen

Fahrradfahrt

über den Ohlsdorfer Friedhof und zur Gedenkstätte Fuhlsbüttel

26. Mai 2019 10.00–13.00 Uhr

Auf der Fahrradfahrt mit Herbert Diercks werden Grabstätten ausgewählter Personen aufgesucht, die im Nationalsozialismus verfolgt oder an Verbrechen beteiligt waren. Die Tour endet mit einer Kurzführung in der Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel.

Mehr Information

Alternative Hafenrundfahrt

Der Hamburger Hafen 1933-1945

26. Mai 2019 16.00–18.00 Uhr

Während der Hafenrundfahrt wird die Geschichte des Hamburger Hafens im Nationalsozialismus thematisiert. Die Route führt u.a. zu Orten, an denen Zwangsarbeits- und Konzentrationslager eingerichtet waren, so auch zum Speicher G am Dessauer Ufer. Kosten: 18 Euro.

Mehr Informationen

Vortrag und Podiumsdiskussion

Der (neue?) Antisemitismus in Deutschland und Europa

28. Mai 2019 18.00–20.00 Uhr

Im Haus der patriotischen Gesellschaft spricht Wolfgang Benz zum Thema "Historisch-politische Wurzeln des Antisemitismus" und Felix Klein zum Thema "Die europäische Dimension des Antisemitismus". Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion der Referenten mit Miriam Rürup statt. Ziel der Veranstaltung ist es, vorhandene Informationsdefizite abzubauen und das Problembewusstsein in Bezug auf den alltäglichen Antisemitismus zu schärfen.

Mehr Informationen

Vorschau auf Juni

Bootstour

Das KZ Neuengamme und seine Umgebung

04. Juni 2019 11.00–17.00 Uhr

Mit dem Vierländer Ewer, dem Nachbau eines historischen Binnen-Frachtschiffs, geht es vom Bergedorfer Hafen über die Dove-Elbe auf die Suche nach den Verbindungen des Konzentrationslagers Neuengamme in die Vier- und Marschlande. Frühe Anmeldung nötig!

Mehr Informationen

Aus der Gedenkstättenarbeit

Hinweise und Erinnerungsstücke gesucht

Für das künftige Dokumentationszentrum am denk.mal Hannoverscher Bahnhof brauchen wir Ihre Hilfe: Gesucht werden Dokumente und Objekte, die darüber Auskunft geben, was Hamburgerinnen und Hamburger über Ausgrenzung, Verfolgung und die Deportation von Juden sowie Sinti und Roma aus Hamburg wussten.

Mehr Informationen

Historisches Foto Fassade des ehemaligen Hannoverschen BahnhofsPortal des Hannoverschen Bahnhofs um 1941

Sonderausstellung "Der lange Weg der Häftlinge aus dem KZ-Außenlager Beendorf"

Seit dem 15. April 2019 ist wochentags im Studienzentrum der KZ-Gedenkstätte eine Sonderausstellung der Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin zur Räumung des Neuengammer Außenlagers Helmstedt-Beendorf zu sehen:

Mehr Informationen

Foto von zwei Ausstellungstafeln der SonderausstellungSonderausstellung im Studienzentrum der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

40 Jahre Vereinigung Kinder vom Bullenhuser Damm

Vor 40 Jahren gründeten Angehörige der am Bullenhuser Damm ermordeten Kinder mit dem Journalisten Günther Schwarberg, der Rechtsanwältin Barbara Hüsing, Überlebenden des KZ Neuengamme und weiteren Hamburgerinnen und Hamburgern die Vereinigung "Kinder vom Bullenhuser Damm":

Zum Bericht

Foto der Gedenkfeier 1979Günther Schwarberg spricht auf der Gedenkfeier in der Schule Bullenhuser Damm u.a. vor Angehörigen, 20.4.1979.

Am "Girls Day" Berufe in der Gedenkstätte erkundet

Zum "Girls and Boys Day 2019" erkundeten neun Mädchen Berufe in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.

Zum Bericht

Arbeiten mit dem Schnittprogramm
Rechtlicher Hinweis: Diese E-Mail wurde von einer so genannten Mailingliste (Verteiler) erstellt, in der Sie als Mitglied geführt werden. Wenn Sie Ihre Newsletter-Einstellungen ändern möchten oder den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier: http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/index.php?id=newsletter_unsubscribe