Eintrag

Titel: Vor 80 Jahren: Deportationen nach Auschwitz und Theresienstadt
Startdatum: 03.07.2022
Startzeit: 11.00 Uhr
Endzeit: 12.30 Uhr
Ort: Rund um den Gedenkort „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“, Lohsepark, 20457 Hamburg
Beschreibung: 

Am 11. Juli 1942 wurden erstmals Jüdinnen und Juden aus Hamburg ins Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau verschleppt. Am 15. und 19. Juli folgten Deportationen ins Ghetto Theresienstadt. Die szenische Lesung der studentischen Theatergruppe Kalliope basiert auf historischen Dokumenten, darunter Selbstzeugnisse der Deportierten, aber auch Beobachtungen der Außenstehenden.

Die Lesung bildet den vom Institut für die Geschichte der deutschen Juden, der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte und der Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule gemeinsam organisierten Auftakt zu dem Gedenkprogramm anlässlich der 80. Wiederkehr dieser historischen Ereignisse.

Im Anschluss stehen die Kurator*innen des Ausstellungsprojekts „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“ für Gespräche zur Verfügung.

Eine Kooperation derStiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte, der Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule (Hamburger Volkshochschule) und des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden.