Eintrag

Titel: „Ich krieche nur über das Papier.“ Künstler:innen im KZ und die Erinnerung daran
Startdatum: 02.02.2022
Startzeit: 18.00 Uhr
Endzeit: 20.00 Uhr
Ort: Forum Alstertal, Kritenbarg 18, 22391 Hamburg
Beschreibung: 

Welche Bedeutung hat die Verfolgung und Inhaftierung für die künstlerische Arbeit? Die Hamburger Künstlerin und Verfolgte des Nazi-Regimes Anita Suhr traute sich zu Lebzeiten nicht, ihre Werke auszustellen. Andere Künstler:innen zerstörten ihre Werke oder zeichneten Motive aus ihrer Haftzeit immer wieder auf Neue. In dem Gespräch mit Dr. Joachim Künkel und Dr. Christiane Heß im Rahmen der Ausstellung „Anita Suhr – verfolgt, gebrochen und dennoch Kunst“ geht es um biografische Annäherungen an Künstler:innen, die verfolgt und inhaftiert waren sowie um verschiedene Perspektiven auf ihre Werke.