Eintrag

Titel: Von der „Bewahranstalt“ zum Gedenk- und Lernort? Das ehemalige Versorgungsheim Farmsen
Startdatum: 27.01.2022
Startzeit: 18.00 Uhr
Endzeit: 19.00 Uhr
Ort: Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg bzw. online
Beschreibung: 

Das 1904 eröffnete Versorgungsheim Farmsen diente der Stadt Hamburg im Nationalsozialismus als „Bewahranstalt“ für bis zu 2100 als unangepasst verfolgte Hilfsbedürftige. Die meisten waren zwangseingewiesen und zu diesem Zweck entmündigt worden. Anlässlich des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus berichtet die Historikerin Frauke Steinhäuser von diesem zentralen, aber wenig bekannten Ort nationalsozialistischer Verfolgung und von Überlegungen, auf dem Gelände einen Gedenk- und Lernort für die Opfer aller Hamburger Wohlfahrtsanstalten zu errichten.

Eine Veranstaltung der Bezirksversammlung Wandsbek in Kooperation mit der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte – Livestream unter www.hamburg.de/wandsbek/bezirksversammlung/