Eintrag

Titel: Ein*e Täter*in in der Familie?
Startdatum: 03.07.2021
Enddatum:  - 04.07.2021
Startzeit: 10.30 Uhr
Endzeit: 17.00 Uhr
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Beschreibung: 

Gesprächsseminar zu Familiengeschichte und Familiengeschichten. Das Seminar richtet sich an Personen, die sich intensiver mit NS-Täter*innen in der eigenen Familie auseinandersetzen wollen. Wir tauschen uns darüber aus, was es heißt, gemeinsam auf die Suche nach unliebsamen Wahrheiten zu gehen. Einzelne Teilnehmende berichten über die Ergebnisse ihrer Recherchen und die Motivation, sich ihrer Familiengeschichte zu stellen. Fragen von Loyalität und Illoyalität in der eigenen Familie, des Umgangs mit dem moralischen und familiären Erbe nach 1945, psychosoziale Folgen für die Angehörigen und Formen der Begegnung von Täter*innen- und Verfolgtennachkommen werden behandelt. Zudem werden Perspektiven des aktuellen gesellschaftlichen Umgangs aufgegriffen.

Seminarleitung: Karin Heddinga, Thomas Käpernick und Dr. Oliver von Wrochem
Kosten: 30,- €, ermäßigt 20,- €  (inkl. Verpflegung)
Eine Anmeldung bis zum 21. Mai 2021 ist erforderlich bei Amina Edzards, Tel.: 040 428 131 522, Amina.Edzards@gedenkstaetten.hamburg.de. Nachfragen bei Dr. Oliver von Wrochem, Tel.: 040 428 131 515, Oliver.vonWrochem@gedenkstaetten.hamburg.de.
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum