Ereignis

Titel: Der (neue?) Antisemitismus in Deutschland und Europa
Startdatum: 28.05.2019
Startzeit: 18.00 Uhr
Endzeit: 20.00 Uhr
Ort: Haus der Patriotischen Gesellschaft von 1765 (Altes Rathaus Hamburg), Trostbrücke 4–6, 20457 Hamburg
Beschreibung: 

Mit zwei Vorträgen von Prof. Dr. Wolfgang Benz, zum Thema „Historisch-politische Wurzeln des Antisemitismus“, und Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für Jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, zum Thema „Die europäische Dimension des Antisemitismus“, spricht diese Veranstaltung insbesondere Jugendliche, Schülerinnen und Schüler sowie Studierende an. Ziel ist es, vorhandene Informationsdefizite abzubauen und das Problembewusstsein in Bezug auf den alltäglichen Antisemitismus zu schärfen.

Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Wolfgang Benz, Dr. Felix Klein und Prof. Dr. Miriam Rürup (Institut der Geschichte der deutschen Juden) statt. Es moderiert Dr. Sabine Bamberger-Stemmann, Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Musikalische Begleitung: Gustav Mahler, gespielt vom Klavier Quartett internationale junge Künstler des Vereins „Klassische Musik und Kultur für Kinder“

Eine Veranstaltung der Patriotischen Gesellschaft von 1765 und der Landeszentrale für politische Bildung. Teil der Veranstaltungsreihe „Antisemitismus im 21. Jahrhundert“ der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg in Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. Arbeitsgemeinschaft Hamburg und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Hamburg e.V.

Anmeldung