Ereignis

Titel: Sexualität im KZ – Facetten einer erzwungenen Frauenbeziehung
Startdatum: 23.01.2019
Startzeit: 18.00 Uhr
Endzeit: 19.30 Uhr
Ort: Mahnmal St. Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60, 20457 Hamburg
Beschreibung: 

Im Winter 1945 beobachteten die Häftlinge des Frauenaußenlagers Tiefstack mit Faszination und Abscheu die Beziehung zwischen der Aufseherin Anneliese Kohlmann und der Häftlingsfrau Lotte Winter. Auch wenn die meisten Überlebenden Kohlmann als „anständig“ beschrieben, erweckte die lesbische Beziehung Unbehagen, und reflektierte somit Homophobie der Häftlingsgesellschaft.

Anhand Kohlmanns Geschichte und Interviews der Referentin mit einer lesbischen Holocaustüberlebenden des Lagers zeigt Dr. Anna Hájková (University of Warwick), wie über erzwungene und konsensuelle Sexualität im Lager nachgedacht werden kann, und wie eine queere Geschichte des Holocaust es ermöglicht, Machtlosigkeit und Kontrolle der Holocaustopfer zu erkennen.

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Mahnmal St. Nikolai.