Ereignis

Titel: Martine Letterie: „De Genen van mijn Vader“ – Eine Familiengeschichte
Startdatum: 12/14/2017 12.2017
Startzeit: 19:00
Endzeit: 20:30
Ort: Schulmuseum Hamburg, Seilerstraße 42, 20359 Hamburg
Beschreibung: 

Die niederländische Schriftstellerin Martine Letterie hat in Kinder­büchern die Verfolgung durch den Nationalsozialismus thematisiert. Nun hat sie ein Buch für Erwachsene verfasst: In „De Genen van mijn Vader“ („Die Gene meines Vaters“) blickt sie auf 400 Jahre Familien­geschichte zurück. Im Mittelpunkt stehen ihre Großeltern Martinus und Sjoedje. Martinus war einer der 6850 Niederländer und Niederlände­rinnen, die in das KZ Neuengamme deportiert wur­den. Eine Liste der niederländischen Polizei, auf der er als Unterstüt­zer der Kommunistischen Partei aufgeführt war, führte zu seiner Verhaftung. Martinus starb im Januar 1942 im KZ Neuengamme.

Martine Letterie ist Vorsitzende der „Stichting Vriendenkring Neuengamme“, dem Verband der ehemaligen Häftlinge des KZ Neuengamme und ihrer Ange­hörigen in den Niederlanden. Als Vertreterin der dritten Generation der NS-Verfolgten ist es ihr wichtig zu zeigen, wie sich die Folgen des National­sozialismus und des Krieges auch heute noch auswirken.

Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache stattfinden. Eintritt frei.

Moderation: Christine Eckel, Historikerin/Amicale Internationale KZ Neuengamme.

Eine Kooperationsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Neuengamme, der Amicale Internatio­nale KZ Neuengamme, des Hamburger Schulmuseums und der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Flyer