02.11.2020 Nachricht

Wichtiger Hinweis zum Besuch der Gedenkstätten in Hamburg in Zeiten von Corona

Bitte beachten Sie: Zunächst bis zum 20. Dezember 2020 sind die Ausstellungen in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, der Gedenkstätte Bullenhuser Damm, der Gedenkstätte Fuhlsbüttel und der Gedenkstätte Poppenbüttel aufgrund des deutschlandweiten Beschlusses von Bund und Ländern zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie geschlossen.

Alle Ausstellungen der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte sind geschlossen. Das Gelände der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und der Rosengarten der Gedenkstätte Bullenhuser Damm sind weiterhin unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsbedingungen zugänglich. Beachten Sie, dass die öffentlichen sanitären Einrichtungen geschlossen sind. Der Info-Pavillon am denk.mal Hannoverscher Bahnhof ist seit dem 2. November 2020 regulär geschlossen und öffnet wieder im April 2021.

Bitte informieren Sie sich zu Veranstaltungen tagesaktuell in unserem Veranstaltungskalender. Nutzen Sie außerdem gerne unsere digitalen Angebote: https://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/service/digitales/.

Die Bibliothek der KZ-Gedenkstätte Neuengamme kann nach persönlicher Anmeldung (Tel. 428 13 15 13) besuchen werden. Der online Katalog der Bibliothek steht vor Ort nicht zu Verfügung. Die gewünschten Bücher müssen vorab telefonisch bestellt werden und werden bereitgestellt. Die Mediennutzung am PC ist zurzeit ausgesetzt. Ein Kopierer kann nicht benutzt werden.

Die Benutzung des Archivs ist nur nach vorheriger Anmeldung (Tel. 428 13 15 26) möglich.

Für Veranstaltungen gelten die vom Hamburger Senat verfügten Hygiene- und Abstandsbedingungen:  

  • Bitte halten Sie einen Mindestabstand von 1,50 m ein – ausgenommen sind Mitglieder gemeinsamer Haushalte.
  • Bitte tragen Sie Ihre Maske über Mund und Nase.
  • Beim Besuch bei Veranstaltungen sind wir dazu verpflichtet, Ihre Kontaktdaten zu erheben und der zuständigen (Gesundheits)behörde auf Verlangen vorzulegen. Ihre Daten werden nach Ablauf der vorgeschriebenen Aufbewahrungsfrist von 4 Wochen gelöscht.

Es gelten die Auflagen der Kontaktbeschränkung nach der Verordnung der Freien und Hansestadt Hamburg zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus vom 23. Oktober 2020 sowie die Verordnung zur Änderung der Hamburgischen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 27. November 2020 (siehe https://www.hamburg.de/allgemeinverfuegungen/ )

Informieren Sie sich über aktuelle Regeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus auf der Website der Stadt Hamburg: https://www.hamburg.de/coronavirus/