08.06.2020 Nachricht

Besuch in Zeiten des Coronavirus

Die Gedenkstätten der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte sind mit ihren Ausstellungen wieder geöffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ab Juli werden wieder öffentliche Führungen durch das Außengelände der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und erste Veranstaltungen angeboten. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Buchshop und die Studienausstellung zur Lager-SS in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme werden voraussichtlich Anfang August wieder geöffnet. Beachten Sie bitte folgende Abstands- und Hygienemaßnahmen, die wir zu Ihrem und dem Schutz unserer Mitarbeiter*innen getroffen haben.

 

Bitte beachten Sie:

  • Besuchen Sie uns nur, wenn Sie sich gesund fühlen.
  • Besuche sind möglich für Einzelpersonen, Familien, Personen aus maximal zwei Haushalten sowie von Gruppen bis zu 10 Personen. 
  • Die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig in den Ausstellungen aufhalten können, ist derzeit begrenzt und wird zeitnah den neuen Regeln angepasst:
    • KZ-Gedenkstätte Neuengamme Hauptausstellung: 100 Personen , Haus des Gedenkens: 6 Personen, Service-Point: 2 Personen
    • Gedenkstätte Bullenhuser Damm: 6 Personen
    • Gedenkstätte Poppenbüttel: 4 Personen
    • Gedenkstätte Fuhlsbüttel: 4 Personen
    • Info-Pavillon Hannoverscher Bahnhof : 2 Personen (nur mit Mund-Nase-Schutz)
  • Bitte halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zueinander.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Ausstellungen und im Service-Point ist erwünscht.
  • Geführte Rundgänge für Gruppen bis zu 15 Personen (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) bzw. 10 Personen (Gedenkstätten Bullenhuser Damm, Fuhlsbüttel, Poppenbüttel) sind ab dem 15. Juli möglich nach Anmeldung bei der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte (Anmeldung über amina.edzards@gedenkstaetten.hamburg.de ). Buchungen über den Museumsdienst Hamburg sind ab 1. August 2020 wieder möglich.

Es gelten die Auflagen der Kontaktbeschränkung nach der Verordnung der Freien und Hansestadt Hamburg zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) (siehe https://www.hamburg.de/verordnung/)