04.07.2019 Jobangebot, Seminar

Ausbildung: Pädagogische Mitarbeit an Gedenkstätten

Assoziativer Bildeinstieg KZ-Gedenkstätte Neuengamme (GP)
Theorie in der Guide-Ausbildung Foto: KZ-Gedenkstätte Neuengamme (GP) 2018

Interessierte, die kommunikativ, neugierig und an Geschichte interessiert sind, können sich in Theorie und Praxis mit den Grundlagen der pädagogischen Arbeit an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme auseinandersetzen, um einen eigenen Zugang, einen Umgang mit dem Ort sowie passende Methoden der Vermittlung zu entwickeln.

Voraussetzung für die Teilnahme sind Deutschkenntnisse (mindestens B2), Kenntnisse der Geschichte des KZ Neuengamme und das Interesse, in mindestens einer Fremdsprache (möglichst Französisch, Spanisch oder Dänisch, Englisch ist abgedeckt) pädagogische Begleitungen durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme und ihre Außenstellen anzubieten.

Wir fordern vor allem Menschen mit diversen Hintergründen hinsichtlich Herkunft, Alter, Geschlecht, Sexualität, Status, etc. auf, sich zu bewerben, um das Team der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zu diversifizieren und zu bereichern.

Die Teilnahme an allen vier Wochenenden sowie die Hospitation bei mindestens drei Führungen erfahrener Guides sind obligatorisch.

Interessierte bewerben sich bitte mit Motivations-Schreiben und Lebenslauf bis zum 31. Juli 2019 bei:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Jean-Dolidier-Weg 75, 21039 Hamburg

Ulrike Jensen (Gedenkstättenpädagogik), Tel. +49 (40) 428131519; ulrike.jensen@bkm.hamburg.de

Mehr Informationen finden Sie hier: Guide-Ausbildung.