Bitte beachten Sie: Hier finden Sie die Nachrichten der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.
Alle aktuellen Meldungen der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte finden sie auf der Meldungsseite der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte.

Zu allen Meldungen

Schlagwort: Kunst-Installation

Dies sind die Meldungen zum Schlagwort Kunst-Installation

Schlagwortfilter entfernen

30.01.2024 Ausstellung

Installation „Häftlinge des KZ Neuengamme aus der Ukraine“

Zwei Jahre nach dem Beginn des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine zeigt die KZ-Gedenkstätte Neuengamme ab dem 24. Februar 2024 Zeichnungen der ukrainischen Künstler Oliksandr Putivkiy und Roman Kolesnikov. Sie illustrieren Erinnerungsberichte der ehemaligen Häftlinge des KZ Neuengamme, Nadeschda Zuewa, Anton Rudnjew und Grigori Nedelko. Die Zeichnungen entstanden in den Jahren 2022 und 2023 und werden in Booklets und als Bildprojektionen im Foyer der Hauptausstellung ausgestellt. Weiterlesen

28.11.2023 Nachricht

Kunstprojekt am Bullenhuser Damm sucht Schulklasse

Im Rahmen eines Projekts haben Schüler*innen die Möglichkeit, ein Kunstwerk zu entwerfen, zu gestalten und auszustellen, das der Erinnerung an die 20 Kinder, ihre vier Betreuer und mindestens 24 weiteren erwachsenen Gefangenen gewidmet ist, die 1945 am Bullenhuser Damm von SS-Männern ermordet wurden. Weiterlesen

30.07.2021

Wie erinnern Kunstwerke an die NS-Zeit? Erkundungen an Gedenkorten in Hamburg

An Gedenkstätten und Gedenkorten sind es auch Kunstwerke, die an die Verbrechen der NS-Zeit erinnern. Für städtische Erinnerungskonzepte spielen Kunstwerke als „Kunst im öffentlichen Raum“ eine wichtige Rolle. Solch künstlerisches Erinnern in der Stadt findet an verschiedenen Orten statt, es können bereits gestaltete, genutzte oder auch vernachlässigte Orte sein – in erster Linie sind es soziale Räume, geprägt vom Alltag. Können Kunstwerke hier wirksam werden? Die Kunsthistorikerin Alexandra Köhring wirft einen kurzen Blick auf drei künstlerisch gestaltete Gedenkorte in Hamburg – an einem beliebten Spazierweg, mitten im Stadtzentrum und am abgeschiedenen Ort eines Friedhofes: Weiterlesen

26.03.2019 Projekt

Neues Schülerkunstwerk für die Gedenkstätte Bullenhuser Damm

Nach intensiver Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus, der Geschichte des KZ Neuengamme sowie der Ermordung von 20 jüdischen Kindern durch die SS in einer ehemaligen Schule am Bullenhuser Damm entwarfen die Schülerinnen und Schüler der Themenklasse 11 G („Anderssein = Ausgrenzung!?“) der Stadtteilschule Kirchwerder im Kunstunterricht acht Kunstwerke zur Erinnerung an die Ermordeten. Eines davon wurde ausgezeichnet und wird ab dem 20. April 2019 am Ort der Tat, an dem sich heute eine Gedenkstätte befindet, zu sehen sein. Weiterlesen

30.04.2018 Projekt

Kunstprojekt zum Gedenken an die Kinder vom Bullenhuser Damm

Jedes Jahr am 20. April gedenken wir der Kinder vom Bullenhuser Damm. Und jedes Jahr denken Schülerinnen und Schüler über kreative Wege nach, wie sie Erinnerung sichtbar machen können. Weiterlesen

01.12.2016 Ausstellung, Projekt

„Risse“ – Gedenken am Bullenhuser Damm

Eine neue Kunstinstallation des Ästhetik-Profils des Charlotte-Paulsen-Gymnasiums wurde am vergangenen Dienstag feierlich in der Gedenkstätte Bullenhuser Damm eröffnet. Die Installation wird noch bis Mai 2017 zu sehen sein. Weiterlesen

23.05.2016 Projekt, Gedenkveranstaltung

Schülerprojekt: Kunstinstallation in der Gedenkstätte Bullenhuser Damm

Das Gymnasium Dörpsweg in Eidelstedt kooperierte mit der KZ-Gedenkstätte Neuengamme im Rahmen eines Kunstprojektes. Zwei Schüler der 11. Klasse, Mika Loog und Jonas Lazzarini, beschäftigten sich in ihrem Geschichts-Profilkurs mit den Verbrechen im Nationalsozialismus. Nach dem Besuch der Gedenkstätte am Bullenhuser Damm entstand das Konzept für ihr Kunstwerk. Weiterlesen

01.07.2015 Projekt, Ausstellung

„Die Beleuchtung des Schattens“. Eine Kunst-Installation der Anna-Warburg-Schule

Gedenkstätten als Orte der Erinnerung, der Mahnung und des historischen Lernens sollen auch aktuellen Formen der Erinnerung Platz bieten. Die KZ-Gedenk­stätte Neuengamme lädt regelmäßig Jugend­liche ein, sich intensiver mit dem Ort und der Bedeutung von Gedenken auseinander­zusetzen und eigene künstlerische Formen der Erinnerung zu entwickeln. Dabei kooperierte die Gedenkstätte erstmals mit der beruflichen Schule für Sozialpädagogik in Niendorf, der Anna-Warburg-Schule. Schülerinnen und Schüler über­setzten in Teams Gedenken in eine moderne Sprache und entwarfen Installationen für die Gedenkstätte Bullenhuser Damm. Weiterlesen