Ereignis

Titel: Fatima Massaquoi und Richard Heydorn. Ein Paar zwischen Hamburg und Liberia (1929-1943)
Startdatum: 08/29/2018 08.2018
Startzeit: 18:00
Endzeit: 19:30
Ort: Gedenkstätte Plattenhaus Poppenbüttel
Beschreibung: 

In Hamburg gab es Anfang der dreißiger Jahre ein auffälliges Paar, das durch die Straßen Blankeneses spazierte: Richard Heydorn, Sohn eines ehemaligen Pastors, und Fatima Massaquoi, Tochter des liberianischen Generalkonsuls in Hamburg. Beide zogen 1932 in eine gemeinsame Wohnung. Aus bisher unveröffentlichten Quellen erzählt das Buch von Rainer Hering (Landesarchiv Schleswig-Holstein) und Iris Groschek (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) die ungewöhnliche Beziehungsgeschichte zwischen Fatima, die Studierenden an der Universität ihre Heimatsprache Vai vermittelte, und Richard, der durch diese Begegnung sich für Afrikanistik begeisterte und nach Liberia zog. Fatima ging zum Studium in die USA und wurde später Professorin in Liberia und eine einflussreichste Vertreterin liberianischer Kultur. Deutlich wird, von welchen Schwierigkeiten das Zusammenleben von Afrikanern und Deutschen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geprägt war, aber auch, wie die Kenntnis anderer Kulturen das persönliche Leben bereichern konnte.

Flyer