viagra 100mg usage
cialis usa
viagra commercial music
order viagra in canada
real cialis without prescription
real viagra
buy cialis
over the counter viagra replacment
best price cialis canada
where can i buy real viagra
get viagra next day
best buy cialis
DeutschEnglishFrançais

HomeNewsHistoryExhibitionsBranchesEventsEducationArchives and libraryResearch projectsMediaNewsletters and informationContact and locationVoluntary workSatellite camps and memorialsOther linksSearch

hamburg.de

Events

 
  Veranstaltungen der KZ-Gedenkstätte   Veranstaltungen auf dem Gelände der Gedenkstätte   Veranstaltungen in den Außenstellen
  Veranstaltungen anderer Einrichtungen   Veranstaltungen im Studienzentrum   Veranstaltungen an anderen Orten
 
 

04.01.2015 11:00 Uhr

Sonntag, 04. Januar 2015
11.00 und 12.00 Uhr
Führung und Gespräch
Führung und Gespräch mit Dr. Holger Martens.

Gedenkstätte Fuhlsbüttel

 
 

04.01.2015 14:00 Uhr

Sonntag, 04. Januar 2015
14.00 Uhr
Führung
Die Kinder vom Bullenhuser Damm.
Führung durch die Gedenkstätte und den Rosengarten.

Gedenkstätte Bullenhuser Damm

 
 

08.01.2015 17:00 Uhr

Donnerstag, 08. Januar 2015
17.00 Uhr
Ausstellungseröffnung
"Hans Leipelt und die Weiße Rose"
Dauer der Ausstellung: 08. Januar 2015 bis  05. Februar 2015.
Öffnungszeiten: Di bis Fr 11–19 Uhr, Sa 10 –14 Uhr
Hans Leipelt - Kindheit und Jugend in Harburg. Kurzvortrag, Klaus Möller, Initiative Gedenken in Harburg.
Der Hamburger Widerstand und die Weiße Rose. Kurzvortrag, Herbert Diercks, KZ-Gedenkstätte Neuengamme.
Eine Ausstellung der Weiße Rose Stiftung e. V., München. Veranstaltungen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, der Weiße Rose Stiftung e. V. und der Initiative Gedenken in Harburg.
Ort: Bücherhalle Harburg, Eddelbüttelstraße 47a, 21073 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

11.01.2015 11:00 Uhr

Sonntag, 11. Januar 2015
11.00 und 12.00 Uhr
Führung und Gespräch
Führung und Gespräch mit Margit Martinsen.

Gedenkstätte Fuhlsbüttel

 
 

14.01.2015 19:00 Uhr

Mittwoch, 14. Januar 2015
19.00 Uhr
Filmvorführung
`Die Widerständigen – Zeugen der Weißen Rose´
Dokumentarfilm von Katrin Seybold, Einführung: Angela Bottin, Referentin in der Behörde für Wissenschaft und Forschung.
Eine Veranstaltung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, der Weiße Rose Stiftung e.V. und der Initiative Gedenken in Harburg.
Ort: Haus der Kirche, Harburger Ring 20, 20173 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

15.01.2015 11:00 Uhr

Donnerstag, 15. Januar 2015
11.00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung
Deportiert in das KZ Neuengamme. Strafaktionen von Wehrmacht und SS im besetzten Europa.
Ansprachen: Carola Veit (Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft),
Janusz Kahl (Zeitzeuge aus Warschau), Gilles Chabrier (Murat/Frankreich),
Katharina Hertz-Eichenrode (KZ-Gedenkstätte Neuengamme)
(Für geladene Gäste)
Ort: Hamburger Rathaus, Kaisersaal, Rathausmarkt, 20095 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

15.01.2015 18:00 Uhr

Donnerstag, 15. Januar 2015
18.00 Uhr
Zeitzeugengespräch
Deportiert in das KZ-Neuengamme. Strafaktionen von Wehrmacht und SS im besetzten Europa.
Die Kuratorin Katharina Hertz-Eichenrode im Gespräch mit den Zeitzeugen Oktaaf Duerinckx, Jean Cassagne und Janusz Kahl über die Ereignisse 1944 in Meensel-Kiezegem (Belgien), Murat (Frankreich), Putten (Niederlande) und Warschau (Polen).
Ort: Hamburger Rathaus, Raum 186, Rathausmarkt, 20095 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

17.01.2015 11:00 Uhr

Samstag, 17. Januar 2015    
11.00 Uhr
Führung
`Hans Leipelt und die Weiße Rose´
Klaus Möller
, Initiative Gedenken in Harburg, führt durch die  Ausstellung
`Hans Leipelt und die Weiße Rose´.
Eine Veranstaltung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, der Weiße Rose Stiftung e.V. und der Initiative Gedenken in Harburg.
Ort: Bücherhalle Harburg, Eddelbüttelstr.47a, 21073 Hamburg           

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

18.01.2015 11:00 Uhr

Sonntag, 18. Januar 2015
11.00 und 12.00 Uhr
Führung und Gespräch
Führung und Gespräch mit Henning Glindemann.

Gedenkstätte Fuhlsbüttel

 
 

20.01.2015 16:00 Uhr

Dienstag, 20. Januar 2015
16.00 Uhr
Führung
Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Deportiert in das KZ Neuengamme. Strafaktionen von Wehrmacht und SS im besetzten Europa“ im Hamburger Rathaus.
Treffpunkt: Hamburger Rathaus, Rathausdiele, Rathausmarkt, 20095 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

20.01.2015 18:00 Uhr

Dienstag, 20. Januar 2015
18.00 Uhr
Vortrag
Friedrich Christiansen. Die Wehrmachtsaktion gegen Putten und der Umgang mit dem Kriegsverbrechen nach 1945.
General Friedrich Christiansen war als Oberbefehlshaber der Wehrmacht in den Niederlanden 1940-1945 einer der Hauptverantwortlichen für die Razzia in Putten. Er war Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Wyk auf Föhr, wo auch eine Straße nach ihm benannt war. Erst in den 1980er-Jahren führten Protestaktionen gegen diese Ehrung eines Kriegsverbrechers zu einem Umdenken der Wyker Stadtverwaltung.
Vortrag von Dr. Klaus Bästlein (Berlin)
Eine Kooperationsveranstaltung mit der Forschungsstelle für Zeitgeschichte.
Ort: Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg, Beim Schlump 83, 20144 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

20.01.2015 19:00 Uhr

Dienstag, 20. Januar 2015
19.00 Uhr
Vortrag und Podiumsgespräch
Hans Scholl: Anklage und Auftrag.
Robert M. Zoske
stellt seine 2014 veröffentlichte Studie zu Hans Scholl vor. Das anschließende Podiumsgespräch werden die Moderatoren Astrid Kleist und Hanno Billerbeck mit
Prof. Dr. Ursula Büttner und Emily Philippi führen.
Eine Veranstaltung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit, der Weiße Rose Stiftung e.V. und der Initiative Gedenken in Harburg.
Ort: Gemeindesaal der Hauptkirche St. Jacobi, Jakobikirchhof 22, 20095 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

22.01.2015 18:00 Uhr

Donnerstag, 22. Januar 2015
18.00 Uhr
Vortrag
Das Kriegsverbrechen in Putten und die Erinnerung daran.
Pieter Dekker
und Gert van Dompseler sind Autoren des 2014 erschienenen Buches „Van naam tot nummer – slachtoffers van den Puttense Razzia“ (Vom Namen zur Nummer – Opfer der Puttener Razzia). Beide gehören zum Vorstand der „Stichting Oktober ‘44“ und forschen seit vielen Jahren zur Razzia in Putten und zur Deportation von 588 Männern in das KZ Neuengamme.
In ihrem Vortrag berichten die beiden in Putten lebenden Autoren über ihre Spurensuche.
Ort: Mahnmal St. Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60, 20457 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

25.01.2015 10:00 Uhr

Dauer ca.8 h

Sonntag, 25. Januar 2015
10.00 bis 18.00 Uhr
Treffen der Generationen
„Was möchten die Überlebenden an die nachfolgende Generationen weitergeben?“
Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee finden Gesprächskreise mit Überlebenden nationalsozialistischer Verfolgung, ihren Kindern und Enkeln und Kindern von WiderstandskämpferInnen u.a. zu folgenden Themen statt: Kriegsverbrechen in Italien: Strafverfolgung von NS-Tätern / Kinder des Widerstands / Rackemaprahl – sprich darüber / child survivors / Flucht und Exil / Slowenien und Griechenland: Kampf um Entschädigung Ein Austausch zwischen jungen und alten Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebenswegen über Verfolgung, Widerstand, Ermordung, Überleben und das Leben danach…
Veranstalter: Auschwitz-Komitee i.d. BRD e.V., VVN-BdA Hamburg, Landesverein der Sinti in Hamburg, AK Distomo und KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Unterstützung durch den Fachschaftsrat FB Sozialökonomie 
Ort: Universität Hamburg, Ex-HWP (z.Z.: FB Sozialökonomie), Von-Melle-Park 9, 20146 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

25.01.2015 11:00 Uhr

Sonntag, 25. Januar 2015
11.00 Uhr
Filmvorführung
„Wir haben es doch überlebt“ Das Ghetto von Riga.
Ein Film von Jürgen Hobrecht, Deutschland 2013, 98 Min.
Der Dokumentarfilm erzählt von der Verschleppung von 24.606 Jüdinnen und Juden aus dem Deutschen Reich nach Riga während des Zweiten Weltkriegs. Zwischen November 1941 und Oktober 1942 fahren 25 Züge aus 14 Städten nach Riga. Ungefähr 20.000 Menschen werden in das sogenannte “Reichsjudenghetto“ gesperrt, über 4.500 werden direkt nach der Ankunft in Riga erschossen. Bevor die deutschen, österreichischen und tschechischen Jüdinnen und Juden in das Ghetto kommen, wird das lettische Ghetto liquidiert. Beinahe 27.000 lettische Jüdinnen und Juden werden in einer zweitägigen “Aktion“, am 30. November 1941 und am 8. Dezember 1941, erschossen, um Platz für die Jüdinnen und Juden aus dem Reich zu schaffen. Überlebende erzählen von dem Massaker, dem Leben im Ghetto und dem Weiterleben mit dem Trauma.
Der Filmemacher Jürgen Hobrecht hat über viele Jahre hinweg Spuren der mit dem Namen „Riga“ verbundenen Verbrechen und die mit ihnen verbundenen Schicksale recherchiert. Seine erschütternde Dokumentation begibt sich an den Ort des Geschehens in Lettland, zeigt aber auch, wie akribisch die Deportationen in Deutschland vorbereitet wurden.
Ort: Abaton-Kino im Grindelhof, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg 

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

25.01.2015 11:00 Uhr

Sonntag, 25. Januar 2015
11.00 und 12.00 Uhr
Führung und Gespräch
Führung und Gespräch mit Ulla Suhling.

Gedenkstätte Fuhlsbüttel

 
 

25.01.2015 12:00 Uhr

Jeden Sonntag
12.00 und 14.30 Uhr
Führung
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit. (ausgenommen 04. Januar 2015
Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Plattenhaus

 
 

25.01.2015 14:00 Uhr

Dauer ca.2 h

Sonntag, 25. Januar 2015
14.00 Uhr
Führung
Jüdische Häftlinge im KZ Neuengamme.
Ein thematischer Rundgang mit Carmen Ludwig.
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Haupteingang

Haupteingang

 
 

25.01.2015 15:00 Uhr

Sonntag, 25. Januar 2015
15.00 Uhr
Rundgang
Auf den Spuren der Familie Leipelt.
Rundgang mit Klaus Möller, Initiative Gedenken in Harburg.
Eine Veranstaltung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, der Weiße Rose Stiftung e.V. und der Initiative Gedenken in Harburg.
Treffpunkt: Ecke Georg-Wilhelm-Straße/Rotenhäuserstraße (Bushaltestelle), 21107 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

28.01.2015 16:00 Uhr

Mittwoch, 28. Januar 2015
16.00 Uhr
Führung
Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Deportiert in das KZ Neuengamme. Strafaktionen von Wehrmacht und SS im besetzten Europa“ im Hamburger Rathaus.
Treffpunkt: Hamburger Rathaus, Rathausdiele, Rathausmarkt, 20095 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

29.01.2015 17:00 Uhr

Donnerstag, 29. Januar 2015
17.00 Uhr
Vortrag
Das 6. Flugblatt der Weißen Rose in Hamburg - Neue Hoffnungen und das bittere Ende. 
Ein Vortrag von dem Historiker Dr. Magnus Koch (Hamburg).
Eine Veranstaltung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, der Weiße Rose Stiftung e.V. und der Initiative Gedenken in Harburg.
Ort: Bücherhalle Harburg, Eddelbüttelstraße 47a, 21073 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
 

30.01.2015 18:00 Uhr

Freitag, 30. Januar 2015
18.00 Uhr
Gespräch
Die Kriegsverbrechen in Meensel-Kiezegem im Gedächtnis von vier Generationen.
Oktaaf Duerinckx und Tom Devos (beide Nachfahren von Deportierten) im Gespräch mit
Martin Reiter (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) über Formen der Erinnerung an die Razzien in Meensel-Kiezegem (Belgien) in deren Folge 71 Männer aus der Gemeinde in das KZ Neuengamme deportiert wurden.
Ort: Mahnmal St. Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60, 20457 Hamburg

Veranstaltungen an anderen Orten

 
Freebook Ebook downloaden