Samstag 18. April 2015–Sonntag 28. Juni 2015 Ausstellung

KZ-Gedenkstätte Neuengamme Hauptausstellung, Foyer

„Deportiert in das KZ Neuengamme. Strafaktionen von Wehrmacht und SS im besetzten Europa“

Im Zweiten Weltkrieg führten Wehrmacht, SS und Polizei in den besetzten Ländern Europas vielerorts nach angeblichen oder tatsächlichen Anschlägen und anderen Widerstandsaktionen mit unerbittlicher Härte „Vergeltungsmaßnahmen“ durch: Massenerschießungen, Niederbrennen von Ortschaften und Deportation von Teilen der Bevölkerung in deutsche Konzentrationslager, auch in das KZ Neuengamme.

Eröffnung der Ausstellung am 18. April 2015 um 16:00 Uhr

Öffnungszeiten wie Hauptausstellung der Gedenkstätte.

Sonntag 26. April 2015 11:00–13:00 Führung und Gespräch

Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933 – 1945

Führung und Gespräch

Führung und Gespräch um 11:00 und 12:00 Uhr mit Ilse Jacob.

Sonntag 26. April 2015 12:00–15:30 Führung

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Plattenhaus/Nähe Klinkerwerk

Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit um 12:00 und 14:30 Uhr.

Dienstag 28. April 2015–Donnerstag 30. April 2015 Konferenz

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum

Opfer und Orte von „Vergeltungsaktionen“ in den besetzten Gebieten Europas

In einer international vergleichenden Perspektive sollen auf dieser wissenschaftlichen Konferenz die Hintergründe und Folgen von „Vergeltungsaktionen“ in den ehemals von Deutschland besetzten Ländern thematisiert und über den gesellschaftlichen Umgang mit den Verbrechen sowie die jeweilige Erinnerungskultur am Beispiel konkreter Orte und dortiger Gedenkstätten gesprochen werden. Vom 23. April bis 14. Juni wird die Ausstellung „Deportiert in das KZ Neuengamme. Strafaktionen von Wehrmacht und SS im besetzten Europa“ in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme gezeigt, die sich ebenfalls dieser Thematik widmet.
Anmeldung bis zum 13.04.2015 bei Katharina Hertz-Eichenrode, KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Tel.: 040 428 131 544, studienzentrum@kb.hamburg.de

28. April, 14.00 - 19.00 Uhr:
Forschungsstelle für Zeitgeschichte, Beim Schlump 83
29. April, 10.00 - 19.00 Uhr:
KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
30. April, 09.00 - 14.00 Uhr:
KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum

Tagungsprogramm

Anmeldung