DeutschEnglishFrançais

StartseiteAktuellesGeschichteAusstellungenAußenstellenVeranstaltungenBildungsangeboteFührungen und ProjekttageTagungen und SeminareKooperationsprojekteFortbildungenStudientageProjektwochen/JugendbegegnungStudienzentrumArchive und BibliothekMedienangebotBerichte und RückblickeKontakte Anfahrt und ÖffnungszeitenEhrenamtliche MitarbeitAußenlager u. GedenkstättenWeiterführende LinksImpressumSuche

hamburg.de

Bildungsangebote


Als Ort der Auseinandersetzung mit Geschichte und Gegenwart ist die KZ-Gedenkstätte Neuengamme ein Lernort von europäischer Bedeutung. Sie ermöglicht nationale und internationale Begegnung und bietet für Menschen aus dem In- und Ausland den nötigen Raum, sich intensiver mit dem historischen Ort auseinanderzusetzen. 
Das Ziel der Bildungsarbeit der Gedenkstätte ist es, Besucherinnen und Besucher im Hinblick auf das im Nationalsozialismus begangene Unrecht zu sensibilisieren sowie über heutige Formen von Intoleranz, Rassismus und Antisemitismus aufzuklären. Sie sieht sich einer Geschichtsdidaktik verpflichtet, die reflexionsorientiert ist und die Vermittlung der Geschichte des Nationalsozialismus auf aktuelle Fragestellungen bezieht. Für die Umsetzung der Bildungsangebote stehen die Gedenkstättenpädagogik und das Studienzentrum 
der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zur Verfügung.  

Besucherinnen und Besucher können in Führungen über das Gelände und durch die Ausstellungen Informationen erhalten, es werden Projekt- und Studientage durchgeführt, Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten und forschendes Lernen in den Ausstellungen, den Seminar- und Werkräumen und in einem digital gestützten Offenen Archiv ermöglicht.

Zu den gemeinsamen Aufgaben gehören die pädagogische Aus- und Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den an einer Mitarbeit im pädagogischen Bereich Interessierten sowie die Entwicklung pädagogischen Materials wie Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter und Einführungsmedien. 

Die Gedenkstätte bietet Schulen im Rahmen von Kooperationsvereinbarungen die Möglichkeit zu individuellen Absprachen über Projekte, Projektwochen oder Recherchen. Sie unterstützt Schulen, die ihr historisch-gesellschaftskundliches Profil schärfen möchten. Gedenkstättenpädagogik und Studienzentrum beteiligen sich an Projekten der Friedenspädagogik und Demokratieerziehung wie auch an Initiativen gegen Rechtsradikalismus und Rassismus und sind offen für ähnlich ausgerichtete örtliche, regionale und nationale Projekte.

Aufnahme in den Veranstaltungsverteiler

Anmeldung für den Newsletter für Lehrkräfte: pädagogischer Newsletter

Besucher der Hauptausstellung "Zeitspuren".