Falls Sie diesen Newsletter nicht richtig lesen können, klicken Sie bitte hier
Ausstellungen, Begegnungen, Studienzentrum

Newsletter März 2017

der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Herzlich willkommen zur März-Ausgabe unseres Newsletters.

Hinweise auf Veranstaltungen finden Sie in der Rubrik Veranstaltungen im ersten Teil des Newsletters.

Informationen aus der aktuellen Arbeit der Gedenkstätte finden Sie in der Rubrik Aus der Gedenkstättenarbeit im zweiten Teil des Newsletters.

Informieren Sie sich gerne auf unserer Homepage über weitere Veranstaltungen und Aktivitäten.

Ihr Team der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Veranstaltungen im März

Vortrag

Max Lahts – vom „fanatischen Kämpfer“ der Hamburger NSDAP zum Retter von Kommunisten?

28. März 2017 18.00 Uhr

David Templin (Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg) stellt die Biografie von Max Lahts vor und beleuchtet dabei dessen widersprüchlich anmutendes Agieren während der NS-Zeit - als Präsident des Strafvollzugsamtes und als Direktor der Hamburger Wasserwerke. Vortrag in der Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel. Mehr Information

Fortbildung

Die Verfolgung von als „asozial“ Stigmatisierten im Nationalsozialismus und Kontinuitäten der Ausgrenzung

31. März 2017 14.00-19.00 Uhr

Wiebke Elias und Marie Stahlfeld geben einen Überblick über die Verfolgungsgeschichte der sogenannten „Asozialen“ im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit. Nach einem inhaltlichen Einstieg werden Möglichkeiten der pädagogischen Arbeit zum Thema aufgezeigt und erprobt. Mehr Information

Workshops / Tagungen

Gesprächs- und Rechercheseminare

zu Familiengeschichten

7.-9. April 2017

Das Rechercheseminar „Täter, Mitläufer, Zuschauer, Opfer in der Familie?“ stellt anhand konkreter Beispiele Möglichkeiten vor, über nationalsozialistische Täter/innen, über Opfer, Mitläufer/innen und Zuschauer/innen wie Zuschauer aus der eigenen Familie zu recherchieren. Das Gesprächsseminar "Ein Täter/eine Täterin in der Familie?" richtet sich an Personen, die sich intensiver mit NS-Täterinnen und Tätern in der eigenen Familie auseinandersetzen wollen. Anmeldeschluss jeweils 31. März. Mehr Informationen. Siehe auch Bericht zur Arbeit mit Nachkommen

Aus der Gedenkstättenarbeit

Neue Guides gesucht

Ausbildung: Pädagogische Mitarbeit an Gedenkstätten

Interessierte, die kommunikativ und neugierig sind, können sich in vier Ausbildungswochenenden in Theorie und Praxis mit den Grundlagen der pädagogischen Arbeit an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme auseinandersetzen, um einen eigenen Zugang, einen Umgang mit dem Ort sowie passende Methoden der Vermittlung zu entwickeln. Mehr Information

Assoziativer Bildeinstieg

Gegenstandsgeschichten

Projekttag mit Objekten

Auf diesem Projekttag stellen Jugendliche mit der Hilfe von Original-Objekten Fragen an die Geschichte und recherchieren Antworten. Seit Anfang des Jahres gibt es eine zweite Gegenstandskiste mit neuen Objekten. Mehr Information

Foto eines Objektes in der Hand einer SchülerinKennenlernen der Objekte

Tagungsbericht

15. Tagung der Außenlager-Initiativen und -Gedenkstätten des ehemaligen KZ Neuengamme

Vom 29. bis 30. September 2016 fand die 15. Tagung der Außenlager-Initiativen und -Gedenkstätten des ehemaligen KZ Neuengamme in Wolfsburg statt.  Zum Bericht

Die Tagungsteilnehmer*innen besuchen das Stadtmuseum Schloss Wolfsburg.
Rechtlicher Hinweis: Diese E-Mail wurde von einer so genannten Mailingliste (Verteiler) erstellt, in der Sie als Mitglied geführt werden. Wenn Sie Ihre Newsletter-Einstellungen ändern möchten oder den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier: http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/index.php?id=newsletter_unsubscribe