Falls Sie diesen Newsletter nicht richtig lesen können, klicken Sie bitte hier
Ausstellungen, Begegnungen, Studienzentrum

70 Jahre Curiohaus-Prozess

Den 70. Jahrestag des Curiohaus-Prozesses nehmen wir zum Anlass, um in zwei Veranstaltungen und einer Ausstellung im Rathaus an dessen Bedeutung zu erinnern.

Ihr Team der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Blick auf die Anklagebank im Prozess gegen die Hauptverantwortlichen des KZ Neuengamme im Hamburger Curiohaus 1946.

Szenische Lesung

„39 Tage Curiohaus“

11. April 2016 19.00 Uhr

In dem Dokumentarstück „39 Tage Curiohaus“ hat der renommierte Theatermacher und Autor Michael Batz Aussagen aus den Prozessprotokollen von angeklagten SS-Angehörigen, als Zeugen geladenen ehemaligen Häftlingen und dem Gerichtpersonal zu einer eindrucksvollen szenischen Lesung komponiert. Unter ausschließlicher Verwendung authentischer Aussagen erzählen Michael Batz und sein Ensemble aus 13 Schauspielern und zwei Musikern die Geschichte des Prozesses  - direkt im ehemaligen Gerichtssaal, dem historischen Ort des Geschehens. Mehr Information

Podiumdiskussion

„70 Jahre Curiohaus-Prozess“

19. April 2016 18.00 Uhr

Ein Podiumsgespräch über die historische und aktuelle Bedeutung des britischen Prozesses gegen die Lagerführung des KZ Neuengamme. Wie begannen die Ermittlungen gegen Täter des KZ Neuengamme, wie wurde der Hauptprozess vorbereitet? Auf welchen juristischen Grundlagen basierten dieses und die weiteren britischen Verfahren gegen im KZ Neuengamme und seinen Außenlagern eingesetztes Personal und wer saß über die Täter zu Gericht? ? Hierüber informiert der Historiker Dr. Reimer Möller. Der  Völkerrechtler Dr. Felix Boor gibt Auskunft über die Bedeutung der britischen NS-Prozesse für das Internationale Strafrecht. Kurt Schrimm, von 2000 bis 2015 Leiter der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg, nimmt zu aktuellen Entwicklungen in der Rechtsprechung in NS-Prozessen Stellung. Gemeinsam gehen die drei Referenten der Frage nach, welche Bedeutung den Curiohaus-Prozessen bis heute zukommt. Moderiert wird das Gespräch von Dr. Martin Doerry (DER SPIEGEL). Mehr Information

Ausstellung

Die britische Strafverfolgung von NS-Verbrechen in Hamburg

19.01.2017

Der  britische Prozess gegen die Hauptverantwortlichen des KZ Neuengamme war nur einer von insgesamt 190 Prozessen vor britischen Militärgerichten in Hamburg in den Jahren 1945 bis 1949.

Die Ausstellung wirft ein Schlaglicht auf das gesamte Spektrum der britischen Ermittlungen und Prozesse und zieht ein Fazit der historischen Erfolge und Versäumnisse der juristischen Aufarbeitung von NS-Verbrechen unter der britischen Besatzung der Hansestadt. Mehr Information

Die Ausstellung wird am 19.01.2017 im Hamburger Rathaus eröffnet.

Rechtlicher Hinweis: Diese E-Mail wurde von einer so genannten Mailingliste (Verteiler) erstellt, in der Sie als Mitglied geführt werden. Wenn Sie Ihre Newsletter-Einstellungen ändern möchten oder den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier: http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/index.php?id=newsletter_unsubscribe