Falls Sie diesen Newsletter nicht richtig lesen können, klicken Sie bitte hier
Ausstellungen, Begegnungen, Studienzentrum

Newsletter Februar 2016

der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Herzlich willkommen zur Februar-Ausgabe unseres Newsletters.

Ausgewählte Veranstaltungshinweise finden Sie in der Rubrik Veranstaltungen im ersten Teil des Newsletters. Informationen aus der laufenden Arbeit der Gedenkstätte stellen wir Ihnen in der Rubrik Aus der Gedenkstättenarbeit im zweiten Teil des Newsletters vor. Informieren Sie sich gerne auf unserer Homepage über weitere Veranstaltungen und Aktivitäten.

Ihr Team der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Veranstaltungen im Februar

Begleitprogramm der Ausstellung im Rathaus

Hamburger Fußball im Nationalsozialismus

Anfang Februar finden die letzten fünf Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung "Hamburger Fußball im Nationalsozialismus" statt:
1. Februar: "Arbeiterfußball in Hamburg 1913-1933"
2. Februar: "Antisemitismus im Fußball der Gegenwart"
3. Februar: "Ins Abseits geschickt – Frauenfußball von den Anfängen bis zum Verbot"
4. Februar: "Die Politik des deutschen Fußballs in den Jahren 1933–1945. Der lange Weg zur Aufarbeitung der Geschichte."
5. Februar: "Fußball in nationalsozialistischen Konzentrationslagern"

Zeitzeugengespräch

mit Hans Gärtner

23. Februar 2016, 10:00-12:00

"Wir konnten in der Hitlerzeit zunächst noch zivilisiert leben"
Im Gespräch mit Marco Kühnert berichtet der in Hamburg aufgewachsene Hans Gärtner im Studienzentrum der KZ-Gedenkstätte Neuengamme über seine Verfolgung sowie sein Leben nach dem Überleben.
Mehr Information

Eröffnung der Zwangsarbeiter-Ausstellung

„Ich hätte nicht geglaubt, noch einmal hierher zu kommen.“

24. Februar 2016, 18:00

Die Ausstellung des Freundeskreises e.V. in Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Neuengamme dokumentiert die Schicksale ehemaliger Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter und das Hamburger Besuchsprogramm 2001 - 2013. Sie wird vom 24. Februar bis 2. April in der Zentralbibliothek (Hühnerposten 1) gezeigt. Mehr Information

Ausblick auf März

Fortbildung Justiz im Nationalsozialismus

Arbeit mit Berufsgruppen

3. März 2016, 14:00-19:00

In dieser Fortbildung stellen Katharina Möller und Andreas Strippel vor, wie sie mit Gruppen zum Thema "Justiz im Nationalsozialismus" arbeiten. Schwerpunkte bilden dabei die Themen Sicherungsverwahrung in historischer und aktueller Perspektive, Handlungsspielräume im Strafvollzug im NS sowie Entnazifizierung und juristische Aufarbeitung. Mehr Information

Internationales Forum

"Geteiltes Gedächtnis? Erinnerung an die NS-Zwangsarbeit"

9. bis 11. März 2016

Wie kaum ein anderes Forschungsthema ist die Zwangsarbeit im Nationalsozialismus in den letzten Jahren in den wissenschaftlichen und erinnerungsgeschichtlichen Fokus gerückt. Auf der Tagung, die im Museum der Arbeit stattfindet, sollen daher die Erinnerungsperspektiven in ihrer Vielfalt und Verschiedenheit, auch nationalen Begrenztheit, wahrgenommen werden. Mehr Information

Aus der Gedenkstättenarbeit

Webseite „NS-Geschichte, Institutionen, Menschenrechte“

Seit 2010 werden an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme im Projekt „NS-Geschichte, Institutionen, Menschenrechte“ Bildungsbausteine für Angehörige staatlicher Institutionen entwickelt.
Die Website dieses Projekts (http://www.ns-geschichte-institutionen-menschenrechte.de/home.html) ist jetzt auch vollständig auf Englisch abrufbar, mit Modulbeschreibungen und den dazu gehörenden buchbaren Seminarangeboten. Es gibt neu auch einen englischsprachigen Berufsgruppenflyer des Projektes.

Publikation

Broschüre zur Ausstellung im Hamburger Rathaus

Noch bis zum 7. Februar wird die Ausstellung "Hamburger Fußball im Nationalsozialismus"  im Hamburger Rathaus gezeigt. Die Broschüre über die Ausstellung ist in der Ausstellung und auch in unserem Onlineshop erhältlich.

Rechtlicher Hinweis: Diese E-Mail wurde von einer so genannten Mailingliste (Verteiler) erstellt, in der Sie als Mitglied geführt werden. Wenn Sie Ihre Newsletter-Einstellungen ändern möchten oder den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier: http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/index.php?id=newsletter_unsubscribe