Falls Sie diesen Newsletter nicht richtig lesen können, klicken Sie bitte hier
Ausstellungen, Begegnungen, Studienzentrum

Vorschau auf ausgewählte Termine

der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Mit diesem Sondernewsletter weisen wir Sie auf einige ausgewählte Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2016 hin.

Ihr Team der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Seminare

für Angehörige/Nachkommen von Tätern und NS-Verfolgten

Ab dem 4. März veranstaltet die KZ-Gedenkstätte Neuengamme in ihrem Studienzentrum einen zweitägigen Dialogworkshop für Angehörige im Nationalsozialismus Verfolgter sowie Angehörige von NS-Tätern. Das Seminar richtet sich an Menschen, die zukunftsgerichtet und konstruktiv mit ihrer Familiengeschichte umgehen und die eine Basis für ein gemeinschaftliches Engagement schaffen wollen.
Mehr Information

Ein zweitägiges Seminar für Angehörige NS-Verfolgter gibt es am 18./19. März im Studienzentrum der KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Dieses Seminar kann als Grundlage für den Aufbau eines Angehörigen-Netzwerks dienen, dessen Ziele die Teilnehmenden gemeinsam bestimmen.
Mehr Information

Am 22. April findet im Studienzentrum ein Rechercheseminar für familiengeschichtlich Interessierte statt. Mehr Information

Am 23. April gibt es im Studienzentrum das Seminar "Ein Täter / Eine Täterin in der Familie?", das sich an Personen richtet, die sich intensiver mit NS-Täterinnen und Tätern in der eigenen Familie auseinandersetzen wollen. Mehr Information

Tagungen

Fußball in der nationalsozialistischen Gesellschaft

Ab dem 4. Februar veranstaltet die KZ-Gedenkstätte Neuengamme eine dreitägige Tagung, die sich der Bedeutung des Fußballsports für und in der nationalsozialistischen Gesellschaft zuwendet.
Mehr Information

"Geteiltes Gedächtnis? Erinnerung an die NS-Zwangsarbeit im Europa des 21. Jahrhunderts"

Die dreitägige internationale Tagung auf Deutsch und Englisch findet ab dem 9. März im Museum der Arbeit statt. Auf der Tagung sollen unter anderem die Erinnerungsperspektiven in ihrer Vielfalt und Verschiedenheit wahrgenommen und auf verschiedene Formen der Zwangsarbeit und Gruppen von ZwangsarbeiterInnen eingegangen werden. Mehr Information

71. Jahrestag der Befreiung

Gedenkveranstaltungen

Am 3. Mai finden zwei verschiedene Gedenkveranstaltungen anlässlich des 71. Jahrestages des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager statt. Eine in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und eine am Cap-Arcona-Ehrenmal. Mehr Information
Am 4. Mai gibt es zudem eine Gedenkveranstaltung am Ort des ehemaligen Außenlagers Wandsbek-Drägerwerke des KZ Neuengamme. Mehr Information

Lesungen

Eine Film-und Buchpräsentation zum Thema "Nationalsozialistische Täterschaft in der Familie" findet am 27. April statt. Mehr Information
Am 29. April gibt es eine Lesung von Martine Letterie, der Enkelin des niederländischen Widerstandskämpfers Martinus Letterie.
Mehr Information
Am 4. Mai liest der Autor Nikolaus Wachsmann aus seinem Buch "KL. Die Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager". Mehr Information

Ausstellung

Am 30. April wird die Ausstellung "Zwischen Harz und Heide. Todesmärsche und Räumungstransporte im April 1945" in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme eröffnet. Mehr Information

Zeitzeugengespräche

Am 2. Mai und 4. Mai finden Gespräche mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen des KZ Neuengamme und seiner Außenlager statt. Mehr Information

Forum "Zukunft der Erinnerung"

Am dreitägigen Forum ab dem 30. April können sich Nachkommen ehemaliger KZ-Häftlinge unter anderem mit MitarbeiterInnen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme über Fragen des künftigen Gedenkens austauschen. Mehr Information





Rechtlicher Hinweis: Diese E-Mail wurde von einer so genannten Mailingliste (Verteiler) erstellt, in der Sie als Mitglied geführt werden. Wenn Sie Ihre Newsletter-Einstellungen ändern möchten oder den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier: http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/index.php?id=newsletter_unsubscribe