DeutschEnglishFrançais

StartseiteAktuellesGeschichteAusstellungenAußenstellenVeranstaltungenBildungsangeboteArchive und BibliothekMedienangebotLieferbare Medien nach SachgebietBestellungWeitere LiteraturhinweiseBerichte und RückblickeKontakte Anfahrt und ÖffnungszeitenEhrenamtliche MitarbeitAußenlager u. GedenkstättenWeiterführende LinksImpressumSuche

hamburg.de

Die Außenlager des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück – eine Bestandsaufnahme

Mit der kriegswirtschaftlichen Ausrichtung des KZ-Systems veränderte sich ab 1942 die Struktur des Arbeitseinsatzes im Frauenkonzentrationslager. Ravensbrück wurde zur Drehscheibe bei der Ausnutzung der Häftlingsarbeit vor allem in der Fertigungsindustrie für Munition, in der Produktion von Flugzeugen und im Ausbau von Flugplätzen. Die Außenlager standen im Interessenbereich von SS- Unternehmen, Privat-und Staatsbetrieben und Wehrmachtseinrichtungen. Nicht alle der 39 Außenlager, die durch das Stammlager Ravensbrück eingerichtet wurden, unterstanden bis Kriegsende seiner Verwaltung. Im September 1944 erfolgte eine Neuordnung. 16 dieser Außenlager wurden der Verwaltung der Konzentrationslager Buchenwald, Flossenbürg, Mauthausen und Sachsenhausen unterstellt. Die wechselhafte Geschichte der Ravensbrücker Außenlager mit ihren Veränderungen birgt für die historische Forschung bis heute neue Fragen und befindet sich in einem Prozess der Aufarbeitung.

The Satellite Camps of the Ravensbrück Concentration Camp for Women 
The economic stress of the war effort within the concentration camp system changed the work structure in the women’s camp after 1942. Ravensbrück became a center for the exploitation of prisoner labor, particularly in the manufacturing of ammunition, the assembly of planes and the construction of airfields. The satellite camps served SS-owned, private and state-owned companies, as well as institutions of the Wehrmacht. Not all of the 39 satellite camps that were established by the main camp in Ravensbrück remained under its administration until the end of the war. In September 1944, the administrative order was rearranged. Sixteen of these satellite camps were put under the administration of the Buchenwald, Flossenbürg, Mauthausen and Sachsenhausen concentration camps. To this day, the variable history of the Ravensbrück satellite camps raises many questions and is the subject of intense historical research.

 

 

in:

Zwangsarbeit und Gesellschaft.
Hg: KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Bremen 2004 (Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland; 8)
Edition Temmen
ISBN 3-86108-379-5
226 Seiten
€ 12,90

Freebook Ebook downloaden