DeutschEnglishFrançais

StartseiteAktuellesGeschichteAusstellungenAußenstellenVeranstaltungenBildungsangeboteArchive und BibliothekMedienangebotLieferbare Medien nach SachgebietBestellungWeitere LiteraturhinweiseBerichte und RückblickeKontakte Anfahrt und ÖffnungszeitenEhrenamtliche MitarbeitAußenlager u. GedenkstättenWeiterführende LinksImpressumSuche

hamburg.de

Das DP-Lager in Moringen 1945 bis 1951

Stefan Wilbricht legt eine Studie zum polnischen DP-Camp Moringen vor. Die Kleinstadt war durch das in preußischer Zeit errichtete Arbeitshaus geprägt,  das  in  der NS-Zeit zunächst als Männer- und ab Oktober 1933 als erstes Frauenkonzentrationslager, dann als »Jugendschutzlager« unter KZ-Haftbedingungen diente  und  ab Mai  1945  als Unterkunft  für DPs genutzt wurde. Im Ort wurde das Lager, solange es von polnischen DPs bewohnt wurde, als »Schandfleck« empfunden und die Bewohnerinnen und Bewohner als »Kriminelle« diffamiert.

The DP camp in Moringen, 1945–1951
Three concentration camps were housed in the buildings of a Prussian workhouse in Moringen between 1933 and 1945. During this time, the workhouse continued to be operational. For the Moringen concentration camp for young people, the last of these camps to be established, a group of huts had to be added to the facility in 1941. Immediately after the liberation of the concentration camp for young people in April 1945, the Allies took over the camp and began to establish a camp for displaced persons. At first, liberated Polish POWs took over the construction and administration of the camp. In 1948, the complex was partitioned, and the former workhouse buildings were once again used as a disciplinary and welfare facility. Until the summer of 1951, the DP camp continued to exist in the former prisoner huts, which were barely changed and in dire need of renovation. After the camp was closed, some of the huts were used by the Moringen town council to house people, others were taken apart and their materials reused for construction.

in:
Zwischenräume. Displaced Persons, Internierte und Flüchtlinge im ehemaligen Konzentrationslagern.
Hg.: KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Bremen 2010 (Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland; 12)
Edition Temmen
228 Seiten
ISBN 978-3-8378-4017-9
€ 12,90